Eddie Vedder covert „Her Majesty“ von den Beatles zum Gedenken an die Queen

von

„Her Majesty“ dürfte einer der weniger gecoverten Beatles-Songs sein – als einer der ersten Hidden Tracks ist der versteckte „Rausschmeißer“ von „Abbey Road“ keine 30 Sekunden lang. Nach dem Tod Elizabeths II. im Alter von 96 Jahren am Donnerstag, den 08.09, erinnern aber viele wieder an den Song. Auch Pearl-Jam-Frontmann Eddie Vedder, der den Song beim Konzert in Toronto spielte.

„Das ist nur ein kleiner Song, den ich von Paul McCartney für um die 90 Sekunden ausleihe“, sagte Vedder, bevor er auf der Westerngitarre „Her Majesty“ anstimmte. Dann ging er zu „All Those Yesterdays“ vom 1998er-Album „Yield“ über. Durch den Zeitunterschied fand das Pearl-Jam-Konzert in der kanadischen Metropole nur wenige Stunden, nachdem die Todesnachricht bekanntgegeben wurde, statt.

Hier könnt ihr euch die Performance von „Her Majesty“ und „All Those Yesterdays“ anschauen.

Paul McCartney hatte auch einmal selbst die Chance, „Her Majesty“ in Anwesenheit der Queen zu spielen: Bei ihrem Goldenen Thronjubiläum 2002 trat er auch mit dem Song auf.

Auch andere Musiker gedachten mit Coversongs der Queen. Die Ärzte spielten bei ihrem Konzert in Graz „God Save the Queen“ von den Sex Pistols. Wir haben außerdem eine Liste mit anderen berühmten Songs über die Queen, wie etwa „The Queen is Dead“ von den Smiths, zusammengestellt.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Depeche Mode: Gerüchte um neues Album und Welttournee
Weiterlesen