Fake-Account auf TikTok täuscht Fans von Billie Eilish

von

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Stars von Zeit zu Zeit ganz privat geben und ihren Fans in abendlichen Livestreams private Fragen beantworten. Auch Billie Eilish tritt gern in persönlichen Kontakt zu ihrer Fangemeinde, mischt sich verkleidet unter sie oder überrascht mit neuen Looks oder anderen Aktionen.

Und auch diesmal wirkt doch alles so authentisch. Ein abendlicher TikTok-Stream, Billie in gewohnt lässigem Look mit schwarzem Beanie und Silberkettchen, beugt sich in Richtung Kamera, als wolle sie ihrer digitalen Anhängerschaft möglichst nah sein. Während sie redet, strömt eine Flut von Kommentaren und Reaktionen herein. Nichts Ungewöhnliches, wenn die 19-Jährige im Netz in Aktion tritt. Aber Moment … kennen wir das nicht schon irgendwoher?

Replay eines alten Instagram-Streams

Wer das junge Ausnahmetalent nicht nur auf TikTok aufmerksam verfolgt, mag vielleicht bemerkt haben, dass exakt dieser Stream vor einiger Zeit schon einmal zu sehen war. 2018, damals auf der Plattform Instagram. Dieser wurde nun unter dem Fake-Account @billieeilishlive_1 einfach wiederholt, um bei den Fans den Eindruck zu erwecken, ihr Idol spreche gerade live mit ihnen.

Screenshot des mittlerweile gelöschten Fake-Accounts

Sowohl der Account-Name, als auch die Tatsache, dass @billieeilishlive_1 nur zwei Uploads vorweisen konnte, hätten treue Fans bereits stutzig machen können. Und war Billies Haarfarbe nicht zuletzt eine andere? Auch geht das Pop-Idol nicht wirklich auf die Fragen aus der Kommentarspalte ein, sondern scheint ganz andere zu beantworten.

Teurer Spaß für Billie-Eilish-Fans

Es ist nicht das erste Mal, dass ein alter Instagram-Stream der Sängerin auf diese Weise zweckentfremdet wird. Schon im Juni 2021 erreichte ein solcher Fake-Stream zeitweise 43.000 Views. Das Problem dabei: Aktionen wie diese stehlen Billies Fans nicht nur eine Menge Zeit, sondern auch Geld. Diese haben nämlich über sogenannte „TikTok-Gifts“ die Möglichkeit, ihrem Idol Geschenke zu schicken. Diese werden mit sogenannten „Coins“ bezahlt, die wiederum mit realem Geld erstanden werden müssen. Die erhaltenen „Gifts“ können die Empfänger*innen nach Erhalt ihrerseits dann auch wieder in reales Geld umwandeln.

Sicherheitslücke auf TikTok?

Insgesamt scheint es auf TikTok wenig Mechanismen zu geben, die solche Situationen effektiv verhindern. Ein Account etwa, muss, um live zu gehen, lediglich über mehr als 1.000 Follower*innen verfügen und Betreiber müssen über 16 Jahre alt sein. Eine solche Follower-Zahl ist für einen Account mit „Billie Eilish“ im Namen schnell erreicht und das Alter mit wenigen Mausklicks gefälscht. Auch müssen Mitglieder nur angeben, über 18 Jahre alt zu sein, um „Gifts“ verschicken zu können.

Dies wird vermutlich nicht ausreichen, um Aktionen wie diese künftig zu erschweren. So liegt es an den Fans selbst, Fakes wie diesen entweder zu erkennen oder schlicht kritischer damit umzugehen, an wen man seine „Gifts“ genau verschickt und wer davon profitiert.

TikTok-Screenshot

Lil Nas X geht für sein neues Musikvideo ins Gefängnis – „Industry Baby“ ft. Jack Harlow
Weiterlesen