Highlight: Mit Nick Cave, Patti Smith und Sven Regener: 7 gute Bücher, die von Musiker*innen geschrieben wurden

Green Day kündigen ihr erstes Buch für Herbst an – und wollen darin Rebellinnen feiern

Green Day werden noch in diesem Jahr ihr erstes Buch veröffentlichen. „Last of the American Girls“, so der in Anlehnung an den gleichnamigen Song vergebene Buchtitel, ist zusammen mit dem Cartoonisten Frank Caruso entstanden und soll am 29. Oktober bei Dey Street Books erscheinen.

Viele Informationen gelangten bisher noch nicht nach außen, der Pressetext deutet jedoch vage an, welche Richtung das Buch einschlagen könnte. Gespickt mit Referenzen an das Green-Day-Album „21st Century Breakdown“ verspricht die Band eine „inspirierende Hommage und ein Handbuch für Rebellierende – für jede Frau, die sich nicht aufgibt“. Die punkige Energie ihrer Songs soll sich so offenbar in gedruckter Form wiederfinden, eben insbesondere die ihrer emanzipierten, titelgebenden Hymne  „Last of the American Girls“. Das Buch soll „true rebel girls“ feiern. Im Klartext: Frauen, die zurückschlagen, die ihre Stimme erheben, die Nein sagen. Das Cover unterstreicht diese Haltung zusätzlich.

2017 veröffentlichten Green Day mit GOD’S FAVORITE BAND mit einem Greatest-Hits-Album ihr jüngstes Release. Die Inspiration für den Namen des Albums bekam die Band, als sie am 22. März in der Late Night Show von Stephen Colbert von Gott angekündigt wurden, der zugab, dass Green Day seine Lieblingsband sei.

Kooperation

Morrissey veröffentlicht Cover-Version von „Wedding Bell Blues“ feat. Billie Joe Armstrong als Vinyl-Single
Weiterlesen