"Music Sounds Better With ME" - der neue Podcast vom Musikexpress:
Highlight: Musik rundherum: Die besten 360-Grad-Kameras, die Ihr Euch leisten könnt

Das hier wird die Arbeitnehmer-Hymne 2019

Als Deichkind vor sechs Jahren „Bück Dich Hoch“ auf Deutschland losließen, ging ein Ruck durch seine Arbeitnehmer: Endlich machte innerer Aufstand wieder Spaß! Endlich rappte da wer, was Mäxchen Mustermann jeden verdammten Tag dachte! Endlich konnte nicht mehr nur zu Rage Against The Machines „Killing In The Name Of“ („Fuck you I won’t do what you tell me!“) die Rebellion am Wochenende erprobt werden – die zwischen Montag und dann Freitag dann doch bloß eine Faust oder wahlweise der Mittelfinger in der Hosentasche blieb. Die Folge: Ein Angestellter wurde gekündigt, weil er „Bück Dich Hoch“ öffentlich auf seinem Facebookaccount postete. Viel mehr ziviler Ungehorsam ist in dem Zusammenhang nicht überliefert.

Was das alles mit Grossstadtgeflüster zu tun hat? Nun, die Band hat mit „Feierabend“ gerade einen neuen Track rausgehauen, der in Sound, Text und Videoästhetik zwar nicht ganz Deichkind das Wasser reichen kann, die Schreibtische der Nation aber dennoch gehörig zum Wackeln bringen dürfte.

In der offiziellen Mitteilung zu Grossstadtgeflüsters neuem Video „Feierabend“ – einer „Mischung aus einem überlebensgroßen Hollywood-Blockbuster-Action-Theme mit ein bisschen Rummelbumsdisco“, heißt es außerdem:

Kooperation

„Eine knallbunte Netzhautpeitsche voller absurder Bilder, Anspielungen, Filmzitaten und Asi-Posen hat das Trio mal wieder auf die Spitze getrieben, wofür sie vor allem seit ihrem Hit „Fickt-Euch-Allee“ geliebt werden. Und wenn man genauer hinsieht kann man das Video dann schon fast als Gesellschaftskritik oder zumindest als Spiegel derer deuten: Das Leben der Millennials zwischen Instagram, Cat Content, Food und permanenter Reizüberflutung.“ Außerdem sei es „eigentlich eine Frechheit, dass dieser güldene Moment eines jeden langen Tages bisher noch keinen würdigen Song bekommen hat.“

So oder so: „Feierabend“ ist ein Trash-Banger, der seine Zielgruppe (wieder) finden wird. Denn es gibt sie – theoretisch in der Größe, wie es Angestellte in Deutschland gibt. „Jetzt ist Feierabend, wie’s in Zukunft weitergeht könnt Ihr bei Marty McFly erfragen“, sprechsingt Jen Bender. Dazu ertönen an das „Zurück in die Zukunft“-Theme angelehnte Fanfare, dööö döö döö döödööö dööööö. Wir behaupten: Wer ab Minute 2:48 noch auf dem Schreibtischstuhl sitzt und/oder sich seine Krawatte nicht um die Stirn gewickelt hat, ist Ernie aus „Stromberg“.

„Feierabend“ ist die erste Single aus Grossstadtgeflüsters neuem Album TRIPS UND TICKS, das am 12. Juli 2019 erscheinen soll.

Auf Tour gehen Grossstadtgeflüster 2019 ebenfalls.

DA KANN JA JEDER KOMMEN – TOUR 2019

  • 21.03.2019 Stuttgart | Im Wizemann
  • 22.03.2019 Köln | Live Music Hall
  • 29.03.2019 Hamburg | Große Freiheit 36
  • 30.03.2019 Berlin | Columbiahalle (HOCHVERLEGT vom Astra)
  • 11.04.2019 A-Wien | Arena
  • 12.04.2019 München | Muffathalle


Video-Interview mit Drangsal: „Es ist gerade nicht die Zeit für Gitarrenmusik“ – Auf ein Flens mit…
Weiterlesen