In seiner ersten Serien-Hauptrolle: Harrison Ford spielt Verhaltenstherapeuten

von

Der durch Blockbuster wie „Indiana Jones“„Blade Runner“ und „Star Wars“ weltberühmt gewordene Schauspieler Harrison Ford macht sich auf zu neuen Ufern: Im Alter von 79 Jahren hat der US-Amerikaner seine erste Serien-Hauptrolle angenommen. Das berichteten die Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“ am Montag (4. April). Für die zehnteilige Komödienserie „Shrinking“ wird Ford als Verhaltenstherapeut vor der Kamera stehen. Dabei mimt er den Mentor von Jason Segel, der nicht nur als zweiter Hauptdarsteller, sondern auch als Produzent in Erscheinung tritt.

Die Psychiatrie ist nicht geschlossen

Beide Filmcharaktere sind von Berufs wegen Psychiater, jedoch mit denkbar konträren Ansätzen: Segels Figur hat sich nach einem Schicksalsschlag angewöhnt, altbewährte Therapiemethoden über Bord zu werfen und seinen Patienten freiheraus das zu sagen, was er über sie denkt. Ford hingegen tritt als Pionier der Verhaltenstherapie in Erscheinung, der auf seine bodenständige, erprobte Art vorgeht – nach einer Parkinson-Diagnose jedoch sein eigenes Leben auf den Prüfstand stellen muss.

Sendestart noch ungewiss

Neben dem vor allem durch „How I Met Your Mother“ einer breiten Öffentlichkeit bekannt gewordenen Jason Segel ist für die Apple+-Serie auch Bill Lawrence als Produzent dabei. Er hat sein Können bereits als Schöpfer der Golden Globe-nominierten Comedyserie „Ted Lasso“ unter Beweis gestellt. Ab wann „Shrinking“ über die Bildschirme flackert, blieb vorerst unter Verschluss. Als gesichert gilt jedoch, dass Harrison Ford im kommenden Jahr zum fünften Mal in seinem Leben als Indiana Jones im Kino zu sehen sein wird: Der deutsche Filmstart des Abenteuerfilms ist für den 29. Juni 2023 terminiert.

+++Dieser Artikel ist zuerst auf rollingstone.de erschienen+++


„Stranger Things“-Star Millie Bobby Brown übernimmt Hauptrolle in Netflix-Blockbuster
Weiterlesen