Highlight: GIFs in WhatsApp: So erstellt, findet und verschickt Ihr sie – Schritt für Schritt

Konzentration bitte! Diese Apps helfen Euch beim Fokussieren

Wer kennt es nicht: Die To-Do-Liste ist ellenlang, man kommt nicht mehr hinterher und bis zum Abend wird man die eigentlich anstehende Abgabe bestimmt nicht schaffen. Aber woran liegt die fehlende Konzentration überhaupt? Die Gedanken springen hin und her, das Smartphone leuchtet ständig auf und der Kollege im benachbarten Büro zieht sich nervtötende Musik rein. Das Level an Produktivität sinkt und sinkt immer weiter und die Hoffnung schwindet. Was Ihr tun könnt, um Euch wieder zu fokussieren, erfahrt Ihr hier.

Weißes Rauschen

Zunächst erscheint es eigenartig, Konzentration mit Lärm zu fördern. Doch bei weißem Rauschen handelt es sich nicht um irgendwelchen Lärm, sondern um den monotonsten Sound, den Ihr Euch vorstellen könnt. Mit weißem Rauschen auf den Ohren ist es plötzlich egal, ob wieder jemand durch den Flur trampelt, Autos auf der Straße hupen oder das Smartphone vor sich hin pingt. Apps wie „White Noise Free“, die es kostenlos bei Google Play gibt, sind genau dafür da, störende Hintergrundgeräusche stummzuschalten. Wer nicht so viel Bock hat auf das ewige Rauschen unterschiedlicher Frequenzen, kann auch auf das gleichmäßige Brummen von Ventilatoren oder die Sounds, die eine Fabrik hervorbringt, vertrauen. So läuft es endlich wieder mit der Produktivität und nach getaner Arbeit hilft die App auch beim Einschlafen.

Weißes Rauschen HQ-Klang-Gerät (iOS) jetzt im App Store herunterladen
White Noise Free (Android) bei Google Play herunterladen

Naturgeräusche

Im Zeitalter der Co-Working-Spaces ist Ablenkung an der Tagesordnung. Arbeitsplatz-Nachbarn unterhalten sich mit lauten Stimmen über den neuesten Instagram-Trend; geht es hier doch auch ein wenig um diese Sache namens Networking. Oder noch schlimmer: Ein Büro ist gar nicht vorhanden, stattdessen wird beispielsweise in einem Café gearbeitet. Problem: Nicht alle dort haben die Absicht, produktiv zu sein. Zum Glück gibt es die Natur. Geräusche wie plätschernder Regen, Gewitter, rauschende Wasserfälle oder Heuschrecken in der Nacht sind dem Menschen so vertraut, dass sie schon lange nicht mehr ablenken. Stattdessen wird unser ruheloser Geist wieder auf die Arbeit fokussiert.

Relax Melodies: Sleep Sounds (iOS) jetzt im App Store herunterladen
Ambience – Geräusche der Natur (Android) bei Google Play herunterladen

Naturgeräusche wirken beruhigend und konzentrationsfördernd.
Naturgeräusche wirken beruhigend und konzentrationsfördernd.

Die Konzentration steckt in der Playlist

Natürlich gibt es weißes Rauschen, Fabrik-Brummen und Geräusche, die in der Natur vorkommen, auch bei YouTube. Auf YouTube wird wohl jeder fündig, der auf der Suche nach einem bestimmten Geräusch, nach einer bestimmten konzentrationsfördernden Playlist ist. Manchmal kann aber das alleinige Surfen auf solchen Plattformen dazu führen, dass plötzlich eine Stunde Arbeitszeit im Nichts verschwunden ist. Gemerkt haben wir davon nichts, an die gesehenen Videos kann sich auch keiner mehr erinnern. YouTube ist für manche gleichzusetzen mit Ablenkung. All jene, die YouTube nicht so empfinden oder sich nicht so leicht verleiten lassen, können sich die zahlreichen Konzentrations-Playlisten zunutze machen. Unter anderem gibt es sanfte Klavierklänge, die über zwei Stunden lässig klimpern. Indische Flötenmusik hilft dem Kopf ebenfalls, sich nicht bei jeder Kleinigkeit losreißen zu lassen.

Und was für Playlisten auf YouTube gilt, zählt natürlich auch für Spotify. Und für Menschen, die sich bei ihrer Lieblingsmusik genauso wenig konzentrieren können wie bei beruhigenden Piano-Klängen oder allem, was im Entferntesten mit Musik zu tun hat: Auch auf Spotify gibt es verschiedene Naturgeräusche, die die Konzentration eher fördern.

Meditation

Viel zu oft gehen wir Menschen Probleme kurzfristig an. Im Moment können wir uns nicht konzentrieren, also setzen wir auf weißes Rauschen. Wer seine allgemeine Konzentration, Präsenz und Achtsamkeit fördern möchte, hat bestimmt bereits an Meditation gedacht. Doch das Meditieren zu erlernen ist mitunter ein jahrelanger Prozess, dem sich nur wenige stellen wollen oder auch können – in unserer rasenden Welt werden Vorhaben wie diese oft einfach im Keim erstickt. Wo anfangen also? Es gibt zahlreiche Meditation-Apps, die den modernen Menschen dabei unterstützen sollen, den Fokus weg von der Umwelt auf den eigenen Atem, auf den eigenen Körper zu richten. Apps wie diese sind nicht gleichzusetzen mit einem Meditation-Camp irgendwo im Nirgendwo Tibets, doch ein kleiner Schritt in die richtige, entspanntere, selbstsicherere Version Eures Selbst.

Headspace jetzt im App Store (iOS) herunterladen
Headspace jetzt bei Google Play (Android) herunterladen

MohammadHosein Mohebbi Unsplash

Weitere Highlights


iPod-Alternativen im Überblick: Es muss nicht immer Apple sein
Weiterlesen
Kooperation