Korn-Sänger Jonathan Davis: Die letzten „großen, echten” Rockbands sind Limp Bizkit, Deftones und Korn

Der Sänger der Hardcore-Band Hatebreed, Jamey Jasta, hat einen eigenen Podcast namens „The Jasta Show”, für den er einst Lemmy Killmister und kürzlich Mitglieder von Bands wie Behemoth, Slipknot und Bullet For My Valentine interviewte.

Auch Korn-Sänger Jonathan Davis sprach in einer aktuellen Folge mit Jasta, und wurde dabei interessante Ansichten los. So besprachen die beiden unter anderem Korns kommerziell erfolgreichste Phase um die Jahrtausendwende herum. Damals, als MTV noch ein großes Ding war, stürzten Korn Pop-Bands wie *NSync und The Backstreet Boys vom Thron der „MTV’s Total Request Live”-Bestenliste. Zum besseren Verständnis: „TRL” war eine MTV-Show, die Musikvideos gezeigt hat, für die man voten konnte. Und Korn war da mal ganz oben dabei.

Im Gespräch mit Jasta sagte Davis jetzt, dass die Musikwelt so eine Zeit wohl nicht mehr erleben wird.  „Ich habe immer gesagt, dass dieser letzte Haufen – Korn, Deftones, Bizkit, die ganzen Bands aus dieser Zeit – die letzten Wächter der Zeit der großen, echten Rockbands waren. Diese Zeit ist gekommen und gegangen. Niemand wird es je wieder so machen, wie wir es gemacht haben. Niemand wird je wieder diese Erfahrung machen. Es war legendär. Wir haben uns mit Popbands gemessen, Mann.”

Hier die gesamte Folge des Podcasts „The Jasta Show” mit Gast Jonathan Davis:

Jonathan Davis, dessen Frau Deven Davis am 17. August 2018 an einer unbeabsichtigten Überdosis verstarb, veröffentlichte im Mai 2018 sein Solodebüt BLACK LABYRINTH. Mit der kalifornischen Nu-Metal-Band Korn veröffentlichte er seit 1994 12 Alben, zuletzt erschien 2016 THE SERENITY OF SUFFERING. Ihre erfolgreichste und vielleicht maßgeblichste Platte FOLLOW THE LEADER erschien am 18. August 1998 und damit vor über 20 Jahren.

Jonathan Davis – BLACK LABYRINTH jetzt bei Amazon.de bestellen


Was macht eigentlich… Roachford?
Weiterlesen