Lil Peep: Neues Album „EVERYBODY’S EVERYTHING“ posthum angekündigt

Kurz nach der überraschenden Veröffentlichung der „GOTH ANGEL SINNER“-EP enthüllte Lil Peeps Label Columbia Records, dass am 15. November das posthume Album EVERYBODY’S EVERYTHING erscheinen wird.

Am 15. November 2017 verstarb der damals erst 21-jährige US-amerikanische Rapper Lil Peep aufgrund einer versehentlichen Überdosis verschiedener Drogen. Anlässlich seines zweiten Todestages soll EVERYBODY’S EVERYTHING nun erscheinen.

Das Album begleitet die Veröffentlichung eines gleichnamigen Dokumentarfilms über den verstorbenen Rapper, die am 12. November erscheinen wird. Laut Columbia Records wird das Projekt eine „liebevoll kuratierte Sammlung von Songs aus Lil Peeps Karriere sein, darunter Fan-Favoriten, die noch nie auf allen Plattformen verfügbar waren, und Songs, die noch nie in irgendeiner Form veröffentlicht wurden“.

Lil Peeps „EVERYBODY’S EVERYTHING“ – die Tracklist

  1.  Liar
  2.  AQUAFINA [ft. Rich the Kid]
  3.  RATCHETS [ft. Lil Tracy]
  4.  Rockstarz [ft. Gab3]
  5.  LA to London [ft. Gab3]
  6.  Fangirl [ft. Gab3]
  7.  Text Me [ft. Era]
  8.  PRINCESS
  9.  Moving On
  10.  Belgium
  11.  When I Lie
  12.  I’ve Been Waiting (Original Version) [ft. iLoveMakonnen]
  13.  Live Forever
  14.  ghost boy
  15.  Keep My Coo
  16.  white tee [ft. Lil Tracy]
  17.  cobain [ft. Lil Tracy]
  18.  witchblades [ft. Lil Tracy]
  19.  walk away as the door slams (acoustic) [ft. Lil Tracy]

Lil Peep vermischte Genres wie Punk, Emo, Rock und Trap. Über die Streaming-Plattform Soundcloud erlangte er seit 2015 immer mehr Bekanntheit. Im August 2017 veröffentlichte er sein Debütalbum COME OVER WHEN YOU’RE SOBER PT. 1. Im November 2018 folgte der zweite Teil – posthum.

Erst im Oktober 2019 verklagte Lil Peeps Mutter das Management des Rappers, da sie davon überzeugt war, dass es Schuld an dem Tod ihres Sohnes trage. Die Personen in Lil Peeps Umfeld sollen seinen starken Drogenkonsum gefördert haben und ihn weniger wie einen Menschen, sondern mehr wie eine Ware behandelt haben, so Liza Womack, die Mutter des Rappers in einem Interview mit der „New York Times“.


„Everybody's Everything“: Trailer zur Dokumentation über Lil Peep veröffentlicht
Weiterlesen