Tom Pettys Todesursache ist geklärt

Knapp vier Monate nach dem Tod Tom Pettys am 2. Oktober ist nun die Ursache bekannt. Der Rockmusiker soll an einer versehentlichen Überdosis Medikamente gestorben sein. Dies äußerte Pettys Familie in einem Statement auf der Website des verstorbenen Künstlers.

Dem Autopsiebericht zufolge erlag Petty einem Multiorganversagen. Auslöser war ein Mix aus verschiedenen Medikamentenwirkstoffen – unter anderem das Betäubungsmittel Fentanyl –, die zur Behandlung von Arteriosklerose, einem Emphysem, einer gebrochenen Hüfte und Knieproblemen eingesetzt wurden.

Pettys Angehörige schrieben außerdem: Wir erkennen als Familie an, dass der Bericht eine weitere Debatte über die Opioidkrise anregen könnte. Wir denken, dass das eine gesunde und notwendige Debatte ist – und wir hoffen, dass dieser Bericht auf irgendeine Art und Weise dabei helfen kann, Leben zu retten.

Im Oktober erklärte US-Präsident Donald Trump die Opioid-Krise zu einem nationalen Gesundheits-Notstand. Täglich sterben in den USA über 90 Menschen an Opioiden. Auch Prince erlag 2016 einer Überdosis Fentanyl.

Zum Tode von Tom Petty: Was bleibt, ist das Positive


„Babylon Berlin“, „Bad Banks“, „Better Call Saul“: Das sind Eure Serien/TV-Sendungen des Jahres 2018
Weiterlesen