Spezial-Abo

Mark Wahlberg schämt sich für den besten Film, den er jemals gedreht hat

von

Mark Wahlberg war vor einigen Tagen in Chicago gemeinsam mit dem Kardinal Blasé Cupich bei einer Veranstaltung auf der Bühne. In einer Gesprächsrunde erläuterte Wahlberg, dass er sich für einen Film aus seiner langen Karriere so sehr schämt, dass er Gott um Vergebung für seine Beteiligung bittet.

I just always hope that God is a movie fan and also forgiving, because I’ve made some poor choices in my past“, sagte der 46-Jährige. „‘Boogie Nights‘ is up there at the top of the list.“

Ausgerechnet das Drama von Paul Thomas Anderson, in dem auch Juliane Moore und Heather Graham Rollen haben. „Boogie Nights“ (1997) wurde dreifach für den Oscar nominiert, gilt als einer der besten Filme der 90er. Da der Film aber in der Porno-Industrie spielt und viele Sexszenen hat, blickt Wahlberg 2017 nicht mehr wohlwollend auf sein Mitwirken zurück. Er spielte damals Dirk Diggler, der dank eines beachtlichen Geräts zum Shooting-Star der Szene wurde. Die Rolle verhalf auch Wahlberg zum Durchbruch.

Aus religiösen und familiären Gründen würde Wahlberg den Film im Nachhinein nicht mehr drehen. Wir haben da eine Liste von anderen Filmen, für die ihm Gott  – sollte dieser wirklich ein Filmfan sein, wie Wahlberg hofft – wohl eher nicht vergeben wird:

  • Planet der Affen
  • Max Payne
  • Date Night – Gangster für eine Nacht
  • Transformers 4
  • Transformers 5
  • Ted 2
  • Daddy’s Home – Ein Vater zu viel
  • The Happening


Diese Popstars haben sich auch auf der Kinoleinwand bewiesen
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €