Matthew McConaughey hat vor laufender Kamera vom Tod seines Freundes Sam Shepard erfahren

Am Montag verbreitete sich die traurige Nachricht, dass Sam Shepard im Alter von 73 Jahren gestorben ist. Der Dramatiker und Schauspieler schrieb Drehbücher, führte bei Filmen Regie und verhalf Wim Wenders mit seiner Vorlage zu „Paris, Texas“ zum Sieg in Cannes. 2012 erschien das Indie-Drama „Mud“, in dem Shepard an der Seite von Matthew McConaughey spielte. Und McConaughey ereilte die Nachricht von Shepards Tod auf dem roten Teppich bei der Filmpremiere von „Der Dunkle Turm“.

Ein Reporter fragte McConaughey nach Worten zum Tode des Pulitzer-Preisträgers Shepard, dadurch hörte McConaughey die Nachricht zum ersten Mal. Und setzte direkt aus dem Stand zu einer Laudatio auf seinen befreundeten Schauspielkollegen an. Aus „Mud“ hätte man nur eine Szene im Trailer zeigen müssen. Eine, in der Shepard einen Monolog hält.

Shepard starb an den Folgen einer ALS-Erkrankung. Ein Sprecher seiner Familie informierte die Medien über seinen Tod am 27. Juli. Zuletzt war er als Schauspieler in der Serie „Bloodline“ zu sehen, davor lieh er sein Gesicht Indie-Perlen wie „Killing them Softly“ und eben „Mud“ im Jahr 2012.

Sam Shepard ist tot – der Schauspieler und Pulitzer-Preisträger starb an den Folgen von ALS


Die besten Musik-Dokus auf Netflix
Weiterlesen