Mehr Hip-Hop fürs Lollapalooza Berlin 2018: K.I.Z. und Trettmann komplettieren das Line-up

So langsam nimmt die kommende Festivalsaison an Fahrt auf – und wir stellen fest: nur noch fünf Monate bis zum Lollapalooza! Der Berliner Ableger, liebevoll „Lolla“ genannt, findet 2018 vom 08. bis 09. September im Berliner Olympiapark statt. Neben den bisherigen Highlights für dieses Jahr, darunter The Weeknd, Kraftwerk 3D und The National, hat das Festival nun weitere Acts bestätigt. Die Rapper von K.I.Z. und Trettmann gehören fortan ebenso zum Line-up, wie die Indieband Von Wegen Lisbeth.

Die Sahne auf dem Eis bilden die acht weiteren Festival-Neuzugänge fürs Lollapalooza Berlin 2018: Da wäre etwa der New Yorker FERG, Mitglied des US-HipHop-Kollektivs ASAP Mob, sowie die beiden Wahlberliner Fink und Kat Frankie. Außerdem sind die Newcomer Fil Bo Riva, der spanische House-DJ Danny Avila, The Night Game, Produzent Smiie und Mokoomba fürs Lollapalooza Berlin 2018 bestätigt.

Lollapalooza Berlin 2018: Neues Jahr, neue Location

Für die vierte Ausgabe des Lollapalooza in Berlin gibt es zum vierten Mal eine neue Location – diesmal im Berliner Olympiapark. Neben den vier Hauptbühnen wird es erstmals einen zusätzlichen Weingarten geben mit Aussicht auf das Olympiastadion und das Maifeld. Dazu gibt es Wein und eine Art „Local Heroes“-Bühne, für alle die genug vom Trubel der Hauptbühnen haben. Eine Übersicht des Festivalgeländes gibt es hier:

Wir präsentieren Euch auch in diesem Jahr wieder das Lollapalooza Berlin – diesmal mit hoffentlich weniger An- und Abreisechaos als 2017.

Lollapalooza Berlin 2018 – hier alle bestätigten Acts im Überblick:

The Weeknd, Kraftwerk 3D, Imagine Dragons, K.I.Z, The National, David Guetta, Kygo, Casper, Armin van Buuren, Liam Gallagher, Ben Howard, Dua Lipa, Freundeskreis, RAF Camora & Bonez MC, Scooter, Rag’n’Bone Man, Years & Years, FERG, Von Wegen Lisbeth, Trettmann, SXTN, RIN, The Wombats, Fink, DVBBS, Showtek, NERVO, Jonas Blue, Friendly Fires, Sofi Tukker, Jorja Smith, Lewis Capaldi, Wolf Alice, Kat Frankie, Fil Bo Riva, Oliver Koletzki, San Holo, Alison Wonderland, Ofenbach, Danny Avila, Alexis Taylor, Gurr, Dhani Harrison, Giant Rooks, The Night Game, Smiie, Mokoomba, Helgen, Manuel Fröhlich, Thorsten Nagelschmidt, L.A. Salami, Hak Baker, Berliner Kneipenchor, Claudio Donzelli, Laura Carbone, David Keenan, Beranger, Kendy Gable, The Everettes, APEY

>>> Tickets bekommt Ihr unter diesem Link.


Trettmann räumt ab: Das sind die Gewinner des Preises für Popkultur 2018
Weiterlesen