Neues Jahr, neue Bands: Auf dem Eurosonic Festival spielt sich das Popjahr 2018 warm

Jedes Jahr stimmt sich das frisch aus dem Ei geschälte Popjahr in Groningen auf die kommenden zwölf Monate ein. Schon im Januar lässt sich in der niederländischen Stadt zwischen historischen Gassen und Innenhöfen und moderner Architektur ein Blick in die nahe Zukunft werfen: Wer sind die besten neuen Bands und Künstler? Wie wird Popmusik 2018 klingen? Welche Acts werden uns im europäischen Festivalsommer noch öfter begegnen? Auf dem Eurosonic Noorderslag kann man vom 17. bis 20. Januar viele musikalischen Entdeckungen machen.

Wie gewohnt steht bei der 32. Auflage des Festivals ein ausgewähltes europäisches Land unter besonderer Beobachtung: Fokus-Land des Line-ups ist diesmal unser nördlicher Nachbar Dänemark. Dass das kleine Land durchaus gute Popstars für die Welt bereithält haben in den letzten Jahren so unterschiedliche Künstler wie Mø, Agnes Obel und Trentemøller gezeigt.

Spannend ist das Eurosonic nicht nur für Branchen-Gold-Digger, sondern jeden, der Freude daran hat sich durch das gut kuratierte Musikprogramm treiben zu lassen. Damit man aber auf keinen Fall seinen potenziellen neuen Lieblings-Act verpasst, haben wir schon mal die 5 spannendsten Künstler rausgefiltert.

1. Nilüfer Yanya

Die junge Londonerin macht schimmernden Lo-Fi-R’n’B, der die lässige Könnerschaft eines King Krule mit dem politischen Feingefühl einer Kate Tempest verbindet.

2. Hey Elbow

Die schwedische Band kommt eigentlich vom Jazz, zeigt mit ihren Noise-Popsongs aber vor allen ein gutes Gespür für Verzerrungen aller Art: Gitarren, Synthesizer und elektronische Beats werden zu schönen, großen Statements aufgeschichtet.

3. Superorganism

Ein Geheimtipp ist das achtköpfige Superkollektiv mit Hauptsitz in London schon länger nicht mehr. Ihre Spezialität sind spritzige, eklektische Pop-Ohrwürmer und chaotische Trash-Visuals. Die Single „Something For Your M.I.N.D.“ weckte sogar die Aufmerksamkeit von Frank Ocean und Ezra Koenig (Vampire Weekend).

4. Soleima

„Garage Pop“ nennt die dänische Sängerin selbst ihren Sound: Eigentlich ist es eher vielseitige Mischung aus Dance-Pop im Stile von Mø, Midtempo-HipHop und zuckrigem Elektro-Pop.



Tote Musiker, Schauspieler und Co.: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2019
Weiterlesen