Neues Jahr, neue Bands: Auf dem Eurosonic Festival spielt sich das Popjahr 2018 warm

Jedes Jahr stimmt sich das frisch aus dem Ei geschälte Popjahr in Groningen auf die kommenden zwölf Monate ein. Schon im Januar lässt sich in der niederländischen Stadt zwischen historischen Gassen und Innenhöfen und moderner Architektur ein Blick in die nahe Zukunft werfen: Wer sind die besten neuen Bands und Künstler? Wie wird Popmusik 2018 klingen? Welche Acts werden uns im europäischen Festivalsommer noch öfter begegnen? Auf dem Eurosonic Noorderslag kann man vom 17. bis 20. Januar viele musikalischen Entdeckungen machen.

Wie gewohnt steht bei der 32. Auflage des Festivals ein ausgewähltes europäisches Land unter besonderer Beobachtung: Fokus-Land des Line-ups ist diesmal unser nördlicher Nachbar Dänemark. Dass das kleine Land durchaus gute Popstars für die Welt bereithält haben in den letzten Jahren so unterschiedliche Künstler wie Mø, Agnes Obel und Trentemøller gezeigt.

Spannend ist das Eurosonic nicht nur für Branchen-Gold-Digger, sondern jeden, der Freude daran hat sich durch das gut kuratierte Musikprogramm treiben zu lassen. Damit man aber auf keinen Fall seinen potenziellen neuen Lieblings-Act verpasst, haben wir schon mal die 5 spannendsten Künstler rausgefiltert.

1. Nilüfer Yanya

Die junge Londonerin macht schimmernden Lo-Fi-R’n’B, der die lässige Könnerschaft eines King Krule mit dem politischen Feingefühl einer Kate Tempest verbindet.

2. Hey Elbow

Die schwedische Band kommt eigentlich vom Jazz, zeigt mit ihren Noise-Popsongs aber vor allen ein gutes Gespür für Verzerrungen aller Art: Gitarren, Synthesizer und elektronische Beats werden zu schönen, großen Statements aufgeschichtet.

3. Superorganism

Ein Geheimtipp ist das achtköpfige Superkollektiv mit Hauptsitz in London schon länger nicht mehr. Ihre Spezialität sind spritzige, eklektische Pop-Ohrwürmer und chaotische Trash-Visuals. Die Single „Something For Your M.I.N.D.“ weckte sogar die Aufmerksamkeit von Frank Ocean und Ezra Koenig (Vampire Weekend).

4. Soleima

„Garage Pop“ nennt die dänische Sängerin selbst ihren Sound: Eigentlich ist es eher vielseitige Mischung aus Dance-Pop im Stile von Mø, Midtempo-HipHop und zuckrigem Elektro-Pop.

5. Velvet Volume

Die drei Schwestern aus Aarhus haben in ihrer Jugend viel Rock gehört – von Rolling Stones über White Stripes bis zu Queens of the Stone Age OTSA – und geben mit lauten Gitarren und viel Energie all denjenigen Hoffnung, die die Rockmusik 2018 lieber doch noch nicht zu Grabe tragen wollen.

Das Eurosonic Noorderslag findet vom 17.–20.01.2018 im niederländischen Groningen statt. Alle dort auftretenden Acts im Überblick:

Ace Tee & Kwam.E (de), Afterpartees (nl), Alfa Mist (gb), Altin Gün (nl), Amanda Delara (no), Astroid Boys (gb), Austinn (lu), AVEC (at), aYia (is), Belau (hu), Bergfilm (de), Binkbeats (nl), Black Snake Moan (it), Blackberries (de), Blind Butcher (ch), Bowrain (si), Broen (no), Bruno Belissimo (it), Callum Beattie (gb), Cari Cari (at), Chapelier Fou (fr), Chelou (gb), Colin Benders (nl), Curtis Alto (be), Dakota (nl), Darling West (no), Dawn Brothers (nl), Death Alley (nl), Dewolff (nl), Diablo Blvd (be), Dinamarca (se), Dope Calypso (hu), Echo Collective (be), Elizabete Balčus (lv), Emma Bale (be), Equal Idiots (be), Erotic Market (fr), Faces on TV (be), Fenne Lily (gb), Fred Well (no) George FitzGerald (gb) Gizmo Varillas (es) Great News (no) Gruppo Di Pawlowski (be) HAEVN (nl) Hak Baker (gb) HÅN (it) Hey Elbow (se) HMLTD (gb) Högni (is) Holy (se) Hope (de) Husky Loops (it) IAMDDB (gb), IceAge (dk), IDER (gb), Iguana Death Cult (nl), Isaac Gracie (gb), Jeangu Macrooy (nl), Jesus Chrüsler Supercar (se), Jo Goes Hunting (nl), Kareem Kalokoh (gr), Keir (gb), KO KO MO (fr), Leoniden (de), lilly among clouds (de), Lomboy (be), Luwten (nl), Lysistrata (fr), Malihini (it), Marlene (se), Mateusz Franczak (pl), Millionaire (be), Milo Meskens (be), Mogli (de), MOLÉCULE Live (fr), Monolithe Noir (be), Museless (es), My Baby (nl), MYRKUR: Folkesange (dk), Never Sol (cz), One Sentence. Supervisor (ch), Paceshifters (nl), Pale Grey (be), Pale Waves (gb), Panivalkova (ua), Pip Blom (nl), Polo & Pan live (fr), Pom Poko (no), Raoul Vignal (fr), Robocobra Quartet (ie), Roméo Elvis x Le Motel (be), Kamio (gb), Sheep Got Waxed (lt), Sônge (fr), Spoil Engine (be), Suff Daddy & The Lunch Birds (de), Super Besse (by), Super Parquet (fr), Surma (pt), Témé Tan (be), Terra Profonda (hu), The Cool Quest (nl), The Zephyr Bones (es), TheColorGrey (be), Theodore (gr), Thirsty Eyes (at), Tolstoys (sk), Tom Grennan (gb), Tom Tripp (gb), Tom Walker (gb), Tontario (fi), Transylvania [Damn Fun] (ro), VUUR (nl), VRWRK (be), Walking Dead On Broadway (de), Warmdusher (gb), Will Heard (gb), WWWater (be), Yxng Bane (gb), Zulu Zulu (es).

 

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Horrorfilme auf Netflix: Das sind die heftigsten Schocker
Weiterlesen