Pride-Month: Kim Petras covert Kate Bushs „Running up that Hill“

von

„Running up that Hill“ ist gerade in aller Munde. Die vierte Staffel „Stranger Things“ trieb den Song von Kate Bush aus dem 1985-er Album HOUNDS OF LOVE an die Spitze der Charts. Jetzt veröffentlichte die deutsche Sängerin Kim Petras ihre eigene Version. Der Song wurde für die „Amazon Music“-Playlist „Proud“, anlässlich des Pride-Months, gecovert.

„Ich war immer besessen von dem Song“, schrieb Petras in einem Statement zur Veröffentlichung. Der Song sei „schwer fassbar“, eine klare Interpretation des Inhalts gäbe es nicht. „Man kann sich selber aussuchen was das Lied meinen soll“, so Petras. Für sie würde es um Gleichstellung gehen. Das Timing sei zufälligerweise perfekt gewesen. Hier ein Link zum Song.

Für Kate Bush hat „Running up that Hill“ eine andere Bedeutung. Der Text des New-Wave-Songs handle eigentlich von Kommunikationsproblemen in einer Beziehung. „Ich wollte sagen, dass sich eine Frau und ein Mann gegenseitig nicht verstehen können, weil sie eben eine Frau und ein Mann sind“, erklärte sie in einem Interview 1992. Die einzige Lösung wäre ein Körpertausch und das sei eben der „Deal with God“.

Von Köln nach Los Angeles

Petras, die vor allem für ihren Bubblegum-Pop bekannt ist, wurde von mehreren US-amerikanischen Medien als „neue Pop-Prinzessin“ bezeichnet. Mittlerweile lebt sie auch in Los Angeles. In Deutschland war sie bereits vor ihrer Musik-Karriere in Dokumentationen und Talk-Shows zu sehen. Kim Petras ist eine Trans-Frau und unterzog sich mit 16 Jahren einer geschlechtsangleichenden Operation.


Jungkook von BTS: Die FIFA zeigt das Musikvideo zu seinem WM-Song „Dreamers“
Weiterlesen