R. Kelly aus Gefängnis entlassen, nachdem er 100.000 Dollar Kaution gezahlt hat

Die Polizei bestätigte, dass R. Kelly aus dem Gefängnis in Chicago entlassen wurde, nachdem er 100.000 US-Dollar Kaution bezahlt hatte. Zuvor hatte sich der Sänger in zehn Fällen des sexuellen Missbrauchs nicht schuldig bekannt. R. Kelly soll zwischen 1998 und 2010 unter anderem vier minderjährige Mädchen missbraucht haben.

Ein Twitter-Video zeigt den Musiker, wie er das Gefängnis am Montag verlässt:

Die Straftaten sollen sich angeblich in Cook County, Illinois, ereignet haben, wo Kelly unter Anklage einer Frau namens Heather Williams steht, die behauptet, Kelly habe sie 1998 mit 16 Jahren sexuell missbraucht. Die Anschuldigungen über Kellys sexuelles Fehlverhalten begannen 1994, als er die Sängerin Aaliyah heiratete, die zu dem Zeitpunkt der Hochzeit erst 15 Jahre alt war. Als Aaliyahs Eltern das herausfanden, wurde die Ehe annulliert. Kelly sagte, er habe nicht gewusst, wie alt das Mädchen gewesen sei.

2008 wurde der Sänger des Besitzes von Kinderpornographie in 14 Fällen für nicht schuldig befunden. Seitdem bestehen die Anschuldigungen wegen Missbrauchs Minderjähriger. Einige dieser Anschuldigungen bezogen sich auf ein von Anwalt Michael Avenatti entdecktes Video aus dem Jahr 2002, das zeigen soll, wie Kelly auf ein 14-jähriges Mädchen uriniert. Vergangene Woche erklärte Avenatti, dass es neues Videomaterial gebe, das R. Kelly eindeutig mit Minderjährigen bei sexuellen Handlungen zeigen solle und sich diese Videos eindeutig von dem Band von 2002 unterschieden.

Die Anschuldigungen gegen den R. Kelly kamen mit der Dokumentation „Surviving R. Kelly“, die im Januar veröffentlicht wurde wieder hoch. Schon 2017 hatte „Buzzfeed“ berichtet, dass R. Kelly sich einen Sex-Kult geschaffen haben solle. Kelly bestreitet jedes Fehlverhalten.


Folgt uns auf Facebook!



6 Rap-Alben, die 2018 bleibenden Eindruck hinterließen
Weiterlesen