Highlight: Die 100 besten Stimmen der Musikgeschichte

Album der Woche

FKA Twigs Magdalene


Young Turks/XL/Beggars/Indigo (VÖ: 8.11.)

Ein Zeichen für die Superstarwerdung, oder für das Superstarwerdenwollen, einer Künstlerin ist oft die Anzahl der beteiligten Produzenten an einem Album. Je mehr, desto Superstar. Auf MAGDALENE, dem zweiten Album von Tahliah Barnett aka FKA Twigs, gibt es wieder mehr Produzenten als Tracks, darunter Nicolas Jaar, Oneohtrix Point Never, Jack Antonoff und Skrillex.

„MAGDALENE“ bei Amazon.de kaufen

Nur Arca ist nicht dabei, das venezolanische Produzentenwunder, das 2014 drei Tracks auf dem Twigs-Debütalbum LP1 eine experimentelle Note verliehen hat. Was nicht heißen soll, dass MAGDALENE weniger ambitioniert wäre als die früheren Arbeiten von FKA Twigs. Es ist sogar noch ambitionierter. Wofür auch die lange Entstehungszeit der Songs spricht, sie wurden zwischen 2016 und 2019 aufgenommen.

MAGDALENE zeigt aber auch, dass man die Engländerin Anfang des Jahrzehnts vielleicht zu Unrecht in der Future-R’n’B/Neo-Soul-Schublade abgelegt hat, denn ihre Tracks weisen weit über das dominierende Genre des aktuellen Jahrzehnts hinaus. Es gibt pastorale Kompositionen, frakturierte Elektronik-Sounds, Störfaktoren, Ambientflächen, Verweise auf die moderne klassische Musik, Erinnerungen an Kate Bush, was das musikalische Gewirbel und den Gesang betrifft.

Kaum ein Song behält über die gesamte Strecke seine Struktur bei, immer findet Twigs einen interessanteren Seitenweg. Das erinnert ans Musiktheater, an Kunst-Musik. Allein die Stimme ist ein Kunstwerk, Gesang nicht als normativer Selbstzweck, weil man das halt so macht im Pop, sondern als ein wichtiges Gestaltungselement der komplexen Musikkonstruktionen. Und wem haben wir dieses Album zu verdanken? Dem gebrochenen Herzen von Tahliah Barnett. Danke, Robert Pattinson.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kinderzimmer Productions :: Todesverachtung To Go

Als wären sie nie weg gewesen: Das Ulmer HipHop-Duo der ersten Stunde präsentiert sich auf seinem Comeback so assoziationsmächtig und...

Georgia :: Seeking Thrills

Das hat man von einer durchtanzten Nacht in Berlin: ein nahezu perfektes Indie-Dance-Album.

Dirty Projectors :: Sing The Melody

David Longstreths Art-Indie-Band mit Alternativ-Versionen der besten Live-Songs.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Bilbao BBK Live Festival 2020: Placebo, Kendrick Lamar und The Killers sind dabei

Werden Brian Molko und Stefan Olsdal bei diesem Festival neue Songs performen?

Von schwulem Country bis freidrehendem Jazz: 6 von unzähligen neuen Trends im Pop 2019

Hier findet Ihr sechs von ungefähr 60 neuen Entwicklungen in der Popmusik, die uns 2019 besonders auffielen.

Mit Seeed, Trettmann & Kummer, FKA Twigs und Oral History zum Mauerfall: Der neue Musikexpress – jetzt am Kiosk!

Wie Musiker in Ost und West die Nacht des Mauerfalls erlebten, Seeed im Interview und Kummer und Trettmann über ihre Heimat Chemnitz – diese und weitere Themen im jetzt erschienenen Musikexpress 11/19.


Bilbao BBK Live Festival 2020: Placebo, Kendrick Lamar und The Killers sind dabei
Weiterlesen