Haiyti Perroquet


Vertigo Berlin/Universal (VÖ: 6.6.)

von

Wer immer noch wissen will, ob die Räuberpistolen und Gangstergeschichten der ehemaligen Kunsthochschülerin Haiyti alle stimmen; ob sie als Teen Dressurreiten oder Drogen verticken ging, und ob ihre Lyrics nun super real oder rasend blöde sind, der stellt vielleicht nicht die falschen Fragen – zumindest aber die uninteressanten. Denn fest steht erst einmal: So wie Haiyti klingt keine, was ihr neues Album PERROQUET mal wieder beweist.

🛒  Das neue Haiyti-Album „PERROQUET“ bei Amazon.de kaufen

Haiytis Major-Debüt, MONTENEGRO ZERO von 2018, war eine für ihren DIY-Ethos untypisch feingeschliffene Platte; ein als Rap-Album getarntes Neo-NDW-Kokspop-Monster mit Songs über schmutziges Geld, schimmernden Kram und angeblich auch Gefühle. PERROQUET ist nun näher dran an Haiytis favorisierter Arbeitsweise: schnell, (nach-)lässig, intuitiv. Die zehn Stücke wurzeln im Trap, kommen aber mit weniger Autotune als bisher aus, klingen stripped down, manchmal extrabillig.

Haiyti – Coco Chanel (prod. by Macloud & MIKSU) auf YouTube ansehen

Obwohl Haiytis charakteristische Ad-libs aus der Nina-Hagen-Nervhölle („Wawawa“, „rrrrrraw“, „uägh“, „prrrrrr“) die Stücke prägen, hört sich PERROQUET ein bisschen weniger übersteuert an als MONTENEGRO ZERO; im Vordergrund steht ihre Rap-Performance. Fein so.

Denn Haiyti kann nicht nur schneller Tracks schreiben als ihr Schatten, sondern auch was ernsthaft Großes: Wenn sie in ihrem polyglotten Plastik-Sprech rumprahlt und -disst, wenn sie „Barkash“, ein Kunstwort für Geld, im gleichnamigen Song scharf zischelt wie einen Begriff aus dem Arabischen, wenn sie fies flüstert, Worte ihrem Rhythmus beugt, bis sie Sinn und Geschichte verlieren, dann gehört die Sprache allein Haiyti. Und das ist spannender als jede Räuberpistole.

Das neue Haiyti-Album „PERROQUET“ im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Farhot :: Kabul Fire Vol. 2

Der Produzent lässt die goldene Ära des HipHop auf das musikalische Erbe Afghanistans treffen.

Haiyti :: Influencer

Die beste Rapperin des Landes zieht die Glock, aber entsorgt die Perlenkette im Aquarium.

Haiyti :: Sui Sui

Trap-Queen Haiyti umarmt den Pop und starrt in den Abgrund der Finsternis.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Rapperin Antifuchs im Interview: „Ohne Tic Tac Toe gäbe es viele von uns nicht!“

Im Interview mit Antifuchs sprachen wir über ihren „Fuchsbau“, über Rap-Kolleginnen, mit denen sie nicht in einen Topf geworfen werden möchte, das Vermächtnis von Tic Tac Toe, spontane politische Botschaften im Rap und darüber, warum man mit einer Anti-Haltung manchmal sehr viel bewirken kann.

Neues Video: Haiytis Geschichten sind einfach „Zu Real“

„Sie sagen: „Der Weg ist das Ziel“, doch ich frag' mich, wann komm' ich an?“ Haiyti rappt in ihrem neuen Song „Zu Real“ über die Schattenseiten des Rockstar-Lebens. Ihr Album INFLUENCER erscheint am 4. Dezember 2020.

Joey Bargeld & Haiyti: Seht hier ihr neues Video zu „Zu spät“

Der selbsternannte „letzte Punk“ und die Queen of Trap machen wieder gemeinsame Sache. Für Joey Bargeld und Haiyti ist es „Zu spät“.


Rapperin Antifuchs im Interview: „Ohne Tic Tac Toe gäbe es viele von uns nicht!“
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €