John Cale Mercy


Domino/Good To Go (VÖ: 20.1.)

von

Zehn Jahre nach seinem letzten Soloalbum SHIFTY ADVENTURES IN NOOKIE WOOD veröffentlicht der große John Cale (80) ein neues Soloalbum. Dass er immer noch griffige Songs schreiben kann, mag er auf MERCY nicht so recht zeigen: Melodien werden zu oft zugunsten zahlloser Synth-Flächen geopfert, die sich, Eisschollen gleich, sagenhaft langsam gegeneinander verschieben.

🛒  MERCY bei Amazon.de kaufen

Unter ihnen tropft und wabert es wie in einer Industrial-Höhle: Von Post-R’n’B und HipHop beeinflusste Percussion schleppt die Tracks vorwärts. Durch diese unwirtliche Landschaft hindurch singt Cale von der Klimakatastrophe: „Monsoons happening everywhere / Even in your backyard“ („Time Stands Still“). Für einen emotionalen Pop-Moment sorgt „Moonstruck (Nico’s Song)“, eine von Streichern untermalte Ode an Cales talentierte und streitbare Velvet-Underground-Weggefährtin, und „I Know You’re Happy“ (feat. Tei Shi) ist ein lupenrein hübscher, positiv gestimmter Vibe-Track.

Die Namen der zahlreichen Gäste (u.a. Weyes Blood, Actress) lesen sich größtenteils leider beeindruckender, als es ihre hörbaren musikalischen Beiträge am Ende sind. Und die nervtötendste Band des 21. Jahrhunderts, Animal Collective, macht einen von Haus aus anstrengenden Song wie „Everlasting Days“ auch nicht unterhaltsamer.


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Residents :: Meet The Residents (3 LP Preserved Edition)

Pop-Dekonstruktion, Konzeptkunst und ein Haufen atemberaubend bizarrer Songs.

Jesse Tabish :: Cowboy Ballads Part 1

Der Other-Lives-Frontmann schickt Country in die Spaghettiwestern-Wüste.

Leonard Cohen :: Hallelujah & Songs From His Albums

Nichts Halbes, nichts Ganzes, aber immerhin: Schön ist die neue Werkschau der Singer/Songwriter-Ikone.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Der Musikexpress 02/2023 mit Eurythmics, John Cale, Iggy Pop & Hotlist-Special

Die Eurythmics feiern 40 Jahre SWEET DREAMS, John Cale erklärt sein kompliziertes Verhältnis zu Lou Reed, und wir liefern euch die Lieblinge von morgen – diese und weitere Themen im jetzt erschienenen Musikexpress 02/2023.

Bad Stream kündigt neues Album an

Der Berliner Musiker Martin Steer (Ex-Frittenbude) aka Bad Stream veröffentlicht im Frühsommer 2023 sein drittes Studioalbum, vorab hat er die Single „Doom ∞ Bloom“ ausgekoppelt. Seht das Video hier zuerst.

Animal Collective sagen Europatour ab

Inflation und steigende Transportkosten machten eine Tour nur unter Verlusten möglich, teilte die Band mit.


Der Musikexpress 02/2023 mit Eurythmics, John Cale, Iggy Pop & Hotlist-Special
Weiterlesen