Spezial-Abo

Juan Wauters Real Life Situations


Captured Tracks/Cargo (VÖ: 14.5.)

von

Was ist denn da passiert? Nachdem Juan Wauters auf dem introvertierten Vorgänger-Album INTRODUCING JUAN PABLO (2019), das sich zum Popkritik-Geheimtipp-Darling mauserte, klang wie ein südamerikanisierter Nick Drake, wirkt das neue Album wie ein Bewerbungsschreiben fürs Konsensradio.

🛒  REAL LIFE SITUATIONS bei Amazon.de kaufen

Ist das Album überhaupt ein Album? Wie ein zusammengewürfeltes Mixtape mutet es eher an. Hier ein bisschen After-GRACELAND-Paul-Simon, dort ein bisschen Paul-McCartney-Gitarrenballade, und leider auch zu viel Störenfried-Kapelle, die zwischen den Tapas-Gängen spielt, bis man mitleidig Trinkgeld gibt. Im Grunde könnte das ganze Album in einem Rutsch im Radio laufen, und dem Nebenbeihörer würde nicht mal auffallen, dass das die ganze Zeit derselbe Act ist.

Eine Ode aufs Radio

Wenn man dem PR-Text zur Platte Glauben schenkt, ist das allerdings Konzept: Juan Wauters, der in Montevideo, Uruguay geborene Songwriter, der nunmehr in Brooklyn wohnt, wollte nämlich eine Ode aufs Radio anstimmen, das uns, ob seiner Vielstimmigkeit, aus unserer Bubble reiße. Deshalb hat er sich viele Gäste geladen, wie (den leider klanglich zuverlässig austauschbaren Everybody’s Niceboy) Mac DeMarco, aber auch den wirklich tollen Neosoul-Newcomer Nick Hakim, den viel mehr Leute auf dem Radar haben sollten.

Einen melancholischen Sommerhit serviert Juan Wauters im Herzen seines ob der Dornen und des Heus artischockenhaften Radio-Konzeptalbums auch gleich mit, „Carmina Pensá“, den man sich bestimmt 20 Mal gern anhört, bevor er einem auf die Nerven fällt.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Black Midi :: Cavalcade

Ein Noise- und Mathrock-Album wie ein dystopisches Wimmelbild von den verdrehten Einserschülern aus Brixton.

Ya Tseen :: Indian Yard

Das Pop-Projekt eines indigenen Künstlers, das alle Weltmusik-Schubladen verweigert.

Nick Hakim :: Will This Make Me Good?

Soul und Störgeräusche: bewusst anstrengende Identitätsstudien.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Mac DeMarco plant kein Album während der Corona-Krise

Mac DeMarco fühlt sich durch die Corona-Pandemie blockiert und vermisst Live-Shows. So hat er nicht vor, eine neue Platte zu veröffentlichen – denn Corona-Alben findet er ohnehin lächerlich.

Mac DeMarco und Myd veröffentlichen gemeinsame Single „Moving Men“

In dem dazugehörigen Musikvideo arbeiten Myd und Mac DeMarco als Cartoon-Umzugshelfer, die jedoch lieber Marijuana rauchen, als Kisten zu schleppen.

Mac DeMarco und Benny Sings veröffentlichen Musikvideo zu „Rolled Up“

„Rolled Up“ handelt von grundloser Niedergeschlagenheit. Im entsprechenden Video treibt DeMarco nachmittags in einem Swimming-Pool vor sich hin.


Lena zeigt sich von ihrer natürlichen Seite – „Strip“ (Musikvideo)
Weiterlesen