Wild Regie: Nicolette Krebitz


D 2016, 14. April 2016

von

Nicolette Krebitz dreht wilde Filme. Und „Wild“, ihre erste Regiearbeit seit „Das Herz ist ein dunkler Wald“ von 2007, ist ihr wildester und eigenwilligster, der erste, der nicht mit Unterstützung ihres Mentors Tom Tykwer entstand, und ein Frauenfilm durch und durch: die ­Geschichte einer jungen Frau, die ihr gesamtes Leben über den Haufen wirft, als ihr vor ihrem Plattenbau ein wilder Wolf begegnet.

Was danach passiert, lässt sich mit Worten nur unzulänglich beschreiben, weil man erlebt haben muss, wie Lilith Stangenberg sich hier an der Seite eines echten Wolfs regelrecht veräußert. Dass dieser karge, radikale und aufregende Film ein Hohelied auf die Freiheit geworden ist, ist gerade ihr zu verdanken. Nur weil sie weiter geht, als man es von einer Schauspielerin erwarten darf, kann auch „Wild“ Neuland betreten.

WILD – Offizieller Trailer – Ab 14. April im Kino auf YouTube ansehen


ÄHNLICHE KRITIKEN

Hell or High Water:: Regie: David Mackenzie

Ach du schönes Amerika: Wo man auch hinschaut Rezession, faule Kredite und Männer ohne Gewissen. Dafür haben sie aber Knarren.

Outside the Box :: Regie: Philip Koch

Wer zeigt absolutes Firmencommitment? Ein Betriebsausflug, der ausartet wie die Hungerspiele.

The Witch :: Regie: Robert Eggers

Es war einmal... ein Horrorfilm, wie es so noch keinen gab.


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Tyler Rake: Extraction“ auf Netflix: Und es hat Boom gemacht

Ein gewaltiger und vor allem gewaltlastiger Blockbuster für die eigenen vier Wände: Im neuen Netflix-Actionstreifen ballert sich Chris Hemsworth hemmungslos durch einen Entführungsplot. „Tyler Rake: Extraction“ ist nicht unbedingt originell, knallt und scheppert aber außerordentlich.

Goldener Herbst: Neneh Cherry, OK Kid, PeterLicht und 9 weitere Künstler, die diese Woche neue Alben herausgebracht haben

Greta Van Fleet arbeiten weiter am Revival des Hard Rock, Richard Ashcroft greift am guten Rock vorbei und unser Künstler der Woche Tamino versucht sich als Ambient-Popper.

Mit Der Nino aus Wien, Elvis Costello und Bosse: 9 neue Alben, die wir Euch diese Woche (bedingt) empfehlen

Parcels erfinden den Superdupersoft-Pop, Connan Mockasin erfindet den jazzigen Pädagogen-Softrock und Tom Morello erfindet Crossover - 20 Jahre zu spät.


Kanye West: Das sind die 5 erfolgreichsten Alben des US-Rappers
Weiterlesen