„Squid Game“-Schöpfer bestätigt zweite Staffel

von

Die südkoreanische Erfolgsserie „Squid Game“ wird definitiv fortgesetzt. Regisseur, Autor und Schöpfer der Serie, Hwang Dong-hyuk, gab dem alle Rekorde brechenden Netflix-Drama kürzlich in einem Interview auf dem roten Teppich grünes Licht für eine zweite Staffel.

„Es gab so viel Druck, so eine hohe Nachfrage und so viel Liebe für eine zweite Staffel, dass ich fast das Gefühl hatte, ihr lasst uns keine Wahl!“, sagte Hwang der Associated Press bei einer Vorführung der Serie. Der Autor sagte nicht, wann weitere Episoden auf Netflix erscheinen werden, da er sich noch in der Planungsphase befinde, aber er versprach den Fans, dass „Gi-hun zurückkommen und etwas für die Welt tun wird“.

Zweite Staffel muss erst noch geschrieben werden

In einem weiteren Interview mit „The Hollywood Reporter“ fügte Hwang hinzu, dass er eine „grundlegende Storyline für die zweite Staffel hat, es ist alles in meinem Kopf und ich bin gerade in der Brainstorming-Phase. Irgendwann wird es passieren, aber wann, das kann ich Ihnen nicht sagen.“

„Squid Game“ dreht sich um einen Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer, die alle hoch verschuldet sind, südkoreanische Kinderspiele spielen, um einen riesigen Geldpreis zu gewinnen. Während die Gewinner Millionen mit nach Hause nehmen, werden die Verlierer getötet. Lee Jung-jae spielt Seong Gi-hun, einen geschiedenen und spielsüchtigen Vater, der an dem Wettbewerb teilnimmt, um seine Tochter zu unterstützen.

Die Serie war bei ihrer Veröffentlichung im September auf Netflix ein sofortiger Erfolg und markierte den stärksten Serienstart in der Geschichte der Plattform. Mehr als 100 Millionen Menschen sahen die Serie innerhalb eines Monats nach ihrer Premiere.

„Squid Game“ sorgte für Kostümverbote an US-Schulen

Hwangs Kritik am südkoreanischen Kapitalismus und an der Klassendiskrepanz fand beim Publikum großen Anklang. Erzfeind Nordkorea nutzte die Serie sogar als Propaganda gegen den ungeliebten Nachbarn. In den USA haben derweil einige Schulen ihren Schülern verboten, sich zu Halloween als Figuren der Serie zu verkleiden, weil sie befürchteten, dass das Nachspielen der Serie gewalttätiges Verhalten mit sich ziehen könne.


Daniel Craig: „Ein Quantum Trost“ sei eine „ziemliche Shit-Show“ gewesen
Weiterlesen