Der Geschenkeguide für Musikliebhaber*innen

Musikexpress Empfiehlt


Kooperation | Noch kein Geschenk für Eure Liebsten? Kein Problem! Wir helfen Euch bei der Entscheidung, das perfekte Präsent für die Musiknerds in der Familie oder im Freundeskreis zu finden. Hier werdet Ihr im Vorlauf zu den Weihnachtstagen immer wieder neue Empfehlungen und Produkte zum Verschenken finden. Die könnt Ihr Euch natürlich auch selber wünschen oder schenken!

Der Geschenkeguide für Musikliebhaber*innen

  • Minor III


    Mit Marshalls Minor III noch länger Musik hören. Auch praktisch: Wird ein Ohrhörer vom Träger herausgenommen, pausiert die Musik automatisch – beim wieder Einstecken ins Ohr geht es nahtlos mit den Lieblingssongs weiter.

  • Motif A.N.C.


    Mit Marshalls Motif A.N.C. lassen sich Umgebungsgeräusche ausblenden, sodass man ganz ungestört in die eigenen Lieblings-Tracks eintauchen kann. Das Level an aktiver Geräuschunterdrückung und Transparenz kann ganz individuell bestimmt werden.


  • LabyrinthNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Wucherungen aus Synthie-Gothic, Beats und Kammermusik.

    Doon Kanda :: Labyrinth und mehr Album der Woche

  • Er soll sogar mehr als „nur“ die Musik beinhalten.  Apr 2017

    David Bowies „Labyrinth“-Soundtrack wird wieder auf Vinyl veröffentlicht und mehr David Bowie

  • Trotz Midi-Studios und Home Recording ist der Proberaum auch weiterhin DIE Keimzelle der musikalischen Do-It-Yourself-Bewegung. Die Wartelisten sind weiterhin lang, mittlerweile sind aus versprengten Kohlekellern mit Eierpappen-Dämmung regelrechte Konzepte zur Umnutzung von Alt-Immobilien entstanden. Zwei Momentaufnahmen über eine Bewegung zwischen Förderung und Geschäft. Eine Straßenbahn-Haltestelle in Berlin-Marzahn. Eine sechsspurigen Straße,... weiterlesen in:  Sep 2011

    Es begann im Proberaum

  • Da die Genesung von Madsen-Sänger Sebastian Madsen länger dauert als erwartet, wir die Mai-Tour in den Winter verlegt.  Apr 2010

    Tour in den Winter verlegt und mehr Madsen

  • Popstars und ihre Cameo-Außritte in der Multimedia-Welt eine riskante Angelegenheit. Manche Musiker machen ihre Sache anständig, andere rutschen auf dem virtuellen Parkett schmerzhaft aus ...  Apr 2009

    Gefährliche Spiele

  • Die Monster sind größer, die Effekte teurer, aber der Hellboy ist immer noch ein Kindskopf mit roten Hörnern, na gilt: abgesägten roten Hörnern. Mit wie viel Liebe kann man ein Kind überhäufen, bis es unter der Last zusammenbricht? Mit wie viel Fantasiegestalten, bizarren Situationen, diversen filmischen Universen, Referenzpunkten kann man... weiterlesen in:  Nov 2008

    Hellboy 2: Die goldene Armee von Guillermo Del Tora. USA 2008 :: Start: 16.10.

  • Worte, die töten können: David Mamet und das Regelwerk des Kriegers. Regisseur David Mamet hat eine Filmkarriere daraus gemacht, das Wort „Fuck“ zur Kunstform zu erheben, in Stoffen über engmaschige, nach strengem Regelwerk funktionierende Männergemeinschaften, in denen Taktieren und Tricksen, Betrug und Beschiss-the art of the con!-die Fixsterne sind, um... weiterlesen in:  Okt 2008

    Redbelt Von David Mamet, USA2008 :: Start: 18.9.

  • Mehr E. T.A. Hoffmann als Brüder Grimm: Del Ton findet das finstere Herz des Märchens.Wenige Regisseure werden angetrieben von einer solch umfassenden und aufrichtigen Liebe für fantastische Fiktion wie der Mexikaner Guillermo Del Toro, der zuletzt mit HELLBOY eine der besten Comic-Verfilmungen überhaupt schuf. Doch pans Labyrinth übertrifft alles Vorangegangene,... weiterlesen in:  Mrz 2007

    Magischer Realismus :: Pans Labyrinth von Guillermo Del Toro. Mexiko 2006 START: 12.2

  • Wer sich von diesem wahnsinnigen Film unvorbereitet und kalt erwischen lassen will, dem sei, bevor er/sie jetzt gleich die Lektüre abbrechen sollte, nur gesagt: Memento ist der beste Thriller des Jahres. Regisseur Christopher Nolan wagt es, dem Zuschauer den Kurzzeitgedächtnisverlust seines nach dem Mörder seiner Ehefrau suchenden Helden nahezubringen, indem... weiterlesen in:  Dez 2001

    Memento :: Amnesie International

  • Der gern als Galionsfigur der Gegenkultur verklärte Sänger des kalifornischen Quartetts The Doors wollte seine Ruhe haben, Zeit zum Schreiben,“kein verdammter Rockstar mehr sein“, lebend diesem Labyrinth aus Alkohol und Acid, Blues und Business entkommen. Er verschwand nach Paris – wenig später lebte er nicht mehr. Jim Morrison starb vor... weiterlesen in:  Jul 2001

    Jim Morrison: Vor 30 Jahren starb Jim Morrison

  • Das Kind im Manne - Neil Young über sein Hobby, eine Spielzeugeisenbahn:  Jun 2000

    Da ist Zug drin und mehr Neil Young

  • Mit seinen edel editierten Boxen avancierte das Label Bear Family zur ersten Adresse für die Freunde kultiger Klänge.  Dez 1998

    Bärige Bande

  • West-östliches Gipfeltreffen auf gerade mal 10 Saiten. Hier die britische Free-Jazz-Legende Derek Bailey, dort die hochmotivierte Virtuosin an der chinesischen Pipa, Min Xiao-Fen,die in der New Yorker Downtown-Szene um John Zorn für Jubelsprünge sorgt. Zusammen bieten die beiden Herrscher über flinke Finger ein dynamisches Miteinander, ohne auch nur ansatzweise einen... weiterlesen in:  Okt 1998

    Derek Bailey/Min Xiao-Fen – Viper

  • Ein Labyrinth der Gefühle, Stile und Stimmungen: MAN bietet ein musikalisches Wechselbad, wie man es nicht oft zu hören bekommt. Seit ihrem 89er Solo-Debüt RAW UKE SUSHI ist nicht nur der Hipness-Faktor, sondern auch “ der musikalische Horizont Neneh Cherrys gewachsen. Auf MAN stehen schwere Rockriffs einträchtig neben Flamencoklängen von... weiterlesen in:  Jan 1997

    Neneh Cherry – Man

  • MÜNCHEN. Strategien gegen Architektur? An diesem Abend triumphiert die Architektur. Es brauchte schon eine größere Explosion als die der Neubauten, um das Stahlkorsett dieses trostlosen Betonklotzes ins Wanken zu bringen. Die Band müht sich vergeblich: In der „Panzerhalle“ verkommt ihr Sound zu undifferenziertem Wummern. Der Kontakt zum Publikum ist gleich... weiterlesen in:  Jun 1993

    Abgestürzt: Die Neubauten

  • JUNKFISH: Von vielem etwas, wenn auch nicht immer das Feinste. JUNK-FISH (Semaphore) ist eine schräge Mischung aus Thrash, Psycho-Rock, Techno-Tönen, Punk und Gitarrenpop. 3 PELL MELL: FLOW (Rough Trade) ist ein hinreißend schönes Instrumentatalbum, das Country- und Rockabilly-Elemente trefflich mit meditativen Jazz-Fontasien verbindet. 5 DIE REGIERUNG: Das harte deutsche Leben,... weiterlesen in:  Mai 1992

    Kurz & Klein

  • Fan zu Star: „Hey, du hast eine Scheiß-Frisur!“ Star zu Fans: „Kkchh!“ Fan zu Star: „Hey, du hast ein Scheiß-Gesichl!“ Star zu Fans: „Seid ihr aber wieder lieb zu mir!“ Kein Zweifel: Phillip Boa gibt ein Konzert. Dabei hätten die gut 1200 Freunde von Boas gepflegter Unangepaßtheit um ein Haar... weiterlesen in:  Mai 1990

    Phillip Boa

  • Bilder, die verwirren sollen: z.B. die Zeichnungen, die Cartoonist Drood (Tom „Amadeus“ Hulce) anfertigt. Sie geben ihren Witz erst auf den zweiten Blick preis. Oder das Schwarzweiß-Foto. auf dem seine ermordete Geliebte (Virginia Madsen aus „Electric Dreams“) abgebildet ist. Ein paar wenig bekleidete ältere Herren in seltsamen Masken sind ebenfalls... weiterlesen in:  Apr 1988

    Gestylt im Labyrinth

  • David Bowie als Zauberer, als geheimnisvoller König der Kobolde —- die Rolle steht Ziggy Stardust natürlich ausgezeichnet. Dazu noch ein paar Songs des großen Meisters, ein hübsches junges Mädchen und jede Menge Viecher von Muppet-Macher Jim Henson —- was soll da schiefgehen? Um ganz sicher zu gehen, hat sich der... weiterlesen in:  Dez 1986

    „“Labyrinth“ von Jim Henson :: Kinostart: 11. Dezember

  • In seinem 20. Film, der denn auch gleich runde 20 Millionen Mark gekostet hat, beschäftigt sich Meister-Regisseur Federico Fellini mit einem Medium, das er ganz und gar nicht leiden kann: dem Fernsehen. Mit sichtlichem Vergnügen wirft Fellini böse Blicke hinter die Kulissen des TV-Betriebs und zieht dabei vor allem die... weiterlesen in:  Mrz 1986

    TV Gaga