„The Crown“: Der Tod von Lady Diana wird nicht gezeigt

von

Die Netflixserie „The Crown“ wird nicht den Tod von Prinzessin Diana, gespielt von Elizabeth Debicki, zeigen. „Deadline“ schrieb am Mittwoch, das Team von „The Crown“ befinde sich inmitten der Dreharbeiten der sechsten Staffel. Die Arbeiten an der Folge, in der Diana stirbt, stünden bald bevor.

Die Serie soll chronologisch die Momente vor dem Autounfall und die resultierenden Momente danach zeigen. Eine angebliche Quelle vom Set beschreibt den Ablauf wie folgt: „Das Auto verlässt das Ritz-Hotel nach Mitternacht, verfolgt von den Paparazzi und dann die Nachwirkungen mit dem britischen Botschafter, dann tritt Frankreich in Aktion mit dem Auswärtigen Amt und dann die späteren verfassungsrechtlichen Nachwirkungen.“

In Deutschland sind vier Staffeln der Serie auf Netflix verfügbar. Die fünfte Staffel erscheint am 09. November auf dem Streaminganbieter. Die von Peter Morgan entwickelte Serie mit Musik von Hans Zimmer gewann 2021 sieben Emmys und vier Golden Globes.

Schauspielerin Judy Dench ist jedoch kein Fan. Sie beschwerte sich über die Serie und bemängelte: „Je näher das Drama der Gegenwart kommt, desto freier wirken die Linien zwischen historischer Genauigkeit und grobem Sensationalismus.“

Prinzessin Diana und Dodi Al-Fayed

Prinzessin Diana und Dodi Al-Fayed starben am 31. August 1997 in einem Autounfall im „Pont de l’Alma“-Tunnel in Paris. Beide waren Beifahrer, während Henri Paul das Auto fuhr. Trever Rees-Jones, der Leibwächter, war ebenfalls im Auto und der einzige Überlebende. Al-Fayed und Paul verstarben vor Ort und Diana mehrere Stunden danach infolge ihrer Verletzungen.

Ihre Beerdigung am 06. September 1997 war mit geschätzten 2 bis 2.5 Milliarden Zuschauer*innen eine der größten Fernsehübertragungen der Geschichte.


Arabische Musik: Mit diesen zehn Top-Artists erweitert Ihr Euren Horizont
Weiterlesen