"Music Sounds Better With ME" - der neue Podcast vom Musikexpress:

The Simpsons: „Apu” wird nicht mehr in der Show vorkommen

Derzeit flimmert die 30. Staffel The Simpsons über die Bildschirme – und macht die am 17. Dezember 1989 erstausgestrahlte TV-Serie damit zu der am längsten ausgestrahlten amerikanischen Sitcom. Fast genauso lang, wie es The Simpsons selbst gibt, gibt es auch Apu Nahasapeemapetilon, den indischen Betreiber des Kwik-E-Mart und Freund der gelben Familie. Sein Charakter soll in den künftigen Staffeln nicht mehr vorkommen.

Update: Bei der Meldung vom 29. Oktober 2018 handelt es sich wohl nur um ein weitverbreitetes Gerücht. Adi Shankar, den man im Interview mit „IndieWire” als Produzent von The Simpsons verstehen könnte, ist dies keinesfalls – ME ist da wie einigen Anderen ein Fehler unterlaufen. Shankar ist, wie The Simpsons-Showrunner Al Jean auf Twitter klarstellte, also niemand, der „für die Show” sprechen kann.

Schon in der ersten Staffel der Serie ist Apu als Nebencharakter zu sehen. Im Laufe der Serie heiratet Apu und seine Frau bekommt bald darauf Achtlinge. Er wird mit falschem „indischem” Akzent von Hank Azaria synchronisiert, welcher unter anderem auch die Stimmen von Moe Szyslak, Chief Wiggum und dem Comicbuchverkäufer spricht.

Am 19. November 2017 veröffentlichte US-Comedian Hari Kondabolu eine Dokumentation namens „The Problem With Apu”, in der es um die Begegnung mit negativen Stereotypen, Mikroaggressionen und Rassismus gegen Menschen mit indischer Herkunft geht. Apu sei lange Zeit der einzige indische Charakter gewesen, der regelmäßig im amerikanischen Fernsehen gezeigt wurde – problematisch also, dass seine Figur mit so vielen Stereotypen über indische Menschen belastet ist.

Die Doku startete eine öffentliche Diskussion darüber, ob Apu als Charakter in The Simpsons noch zeitgemäß ist – und auch, ob er es denn je war. Im April 2018 reagierte Showrunner Matt Groening auf die mittlerweile Wellen schlagende Kontroverse. In der Talkshow „USA Today“ sagte Groening: „Ich bin stolz darauf, was wir in der Show tun. Und ich denke, es ist eine Zeit in unserer Kultur, in der die Leute es lieben, verärgert zu sein.”

Hari Kondabolu, Macher der Doku und selbst Sohn indischer Immigranten, äußerte sich zu Groenings abwiegelndem Kommentar wiederum auf Twitter: „Tja, das besiegelt es. Matt Groening hat endlich geantwortet & hört sich an wie jeder andere Troll im Internet, der die Dokumentation nicht gesehen hat. Niemand ist verärgert wegen diesem Charakter. Er war, beizeiten, beleidigend & es war frustrierend für viele von uns, die nur von diesem einen Bild repräsentiert wurden.”

In einem Interview mit „IndieWire” sagte The-Simpsons-Produzent Adi Shankar kürzlich, dass Apu in zukünftigen Staffeln der Serie nicht mehr vorkommen werde – und das, obwohl sich Shankar selbst um ein Script bemüht hatte, welches Apus Charakter „in cleverer Weise untergräbt, dreht, ausarbeitet oder weiterentwickelt. Auf eine Weise, die ihn von einem Nebenprodukt von  überwiegend Harvard-ausgebildeten weißen Script-Schreibern zu einem frischen, lustigen und realistischen Portrait von Indern in Amerika macht”.

Obwohl Shankar eigens Crowdsourcing für das Script betrieben habe, soll er nun von zwei Leuten, die für The Simpsons arbeiten, und einer dritten, die direkt mit Matt Groening zusammenarbeitet, gehört haben, dass es Apu in Zukunft einfach nicht mehr geben solle. ”IndieWire” kontaktierte den TV-Sender Fox, auf dem die Serie ausgestrahlt wird, um diese Information von offizieller Stelle bestätigen zu lassen.

Die Website erhielt folgende kryptische Antwort: „Apu kam in der Folge „My Way Or the Highway To Heaven” vom 14. Oktober 2018 vor. In der Folge ist Apu nur in einem einzigen Wide-Shot zu sehen, welcher dutzende Charaktere zeigt, die sich um Gott versammeln.” Offensichtlich wird Apu also nicht einmal offiziell aus der Serie herausgeschrieben, sondern wurde einfach stillschweigend für tot erklärt.

Shankar sieht diese Entscheidung als einen großen Schritt: „Wenn du eine gesellschafts-kommentierende Show machst und zu viel Angst hast, Kultur zu kommentieren, besonders, wenn es es eine Komponente einer Kultur ist, die du selbst mitgestaltet hast, dann machst du eine Show über Feigheit.” Shankar hat aus allen Einreichungen ein Script ausgewählt, in dem Apu vom einfachen Verkäufer zum Geschäftsmann aufsteigt. Eine Simpsons-Adaption dessen wird er auf seinem YouTube-Kanal veröffentlichen.

 


Never Forget: Vor 21 Jahren fand die legendäre Pressekonferenz von Tic Tac Toe statt
Weiterlesen