TV-Tipp: „Jurassic World“ mit Chris Pratt im ZDF

Gutes Timing des ZDF: Passend zum Kinostart von „Jurassic World 2: Das gefallene Königreich“ (Kritik zum Film hier) zeigt der Sender am Mittwoch (06.06.2018) um 20:15 Uhr den Vorgänger aus dem Jahr 2015. „Jurassic World“ fungierte damals als ein sogenanntes Soft-Reboot von Steven Spielbergs Klassiker aus dem Jahr 1993. Das bedeutet, dass der Film zwar zeitlich nach dem Original spielt, der Film sich aber fast genauso anfühlt wie der Erstling. Die Story hat einen ähnlichen Verlauf, „Jurassic World“ setzt auf eine Mischung aus Nostalgie und neue Computereffekte.

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=aJJrkyHas78

Nachdem der ursprüngliche Park mit den Dinosauriern noch vor seiner Eröffnung gescheitert ist, hat ein Unternehmen einen neuen Anlauf gewagt. In „Jurassic World“ sehen wir Touristen, die zwischen Dinosauriern herumlaufen, Fütterungen beobachten und Souvenirs kaufen. Doch der Park unter der Leitung von Claire (Bryce Dallas Howard) hat Probleme: Die Menschen verlangen nach neuen Attraktionen, der T-Rex lockt nicht mehr genug Leute an. Mit Genmanipulation wird der Indominus Rex erschaffen, eine Bestie, die die Parkleitung nicht unter Kontrolle hat. Auf der Insel kommt es zur Katastrophe, Claire und der Tiertrainer Owen (Chris Pratt) wollen die Situation wieder unter Kontrolle bringen…

„Jurassic World“ wird zur Trilogie

„Jurassic World“ stach im Kinojahr 2015 besonders hervor. Weil der Film selbst die kühnsten Erwartungen des Studios weit übertroffen hat und mit Rekordstart zum vierterfolgreichsten Blockbuster aller Zeiten wurde. Und weil „Jurassic World“ sich selbst mit gelungenem Meta-Humor darüber lustig gemacht hat, dass er nur eine Kopie von Steven Spielbergs Original nach dem Motto „höher, schneller, weiter“ ist. Die Leute wollten das so, heißt es im Film – und damit ist sowohl der größere fiktive Saurier-Park gemeint als auch der Mega-Actionfilm, der um diese Idee gestrickt wurde.

In der Fortsetzung des Films, die nun in den Kinos anläuft, werden die Saurier von der Insel gebracht, nachdem dort ein Vulkan ausbricht. Chris Pratt und Bryce Dallas Howard nehmen ihre Rollen aus dem Vorgänger wieder auf und versuchen, die Tiere vor Geschäftsmännern zu retten. Diese wollen nämlich Geld damit verdienen, die Saurier militärisch zu nutzen. „Jurassic World 2“ wird ebenfalls als sicherer Hit an den Kassen gehandelt, der dritte Teil ist ebenfalls schon in Planung.


Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
„Jurassic World 2“-Kritik: Staunen im Angesicht des Todes
Weiterlesen