Tweedy präsentieren Debütalbum: die komplette New-York-Show hier sehen

Musikalisches Talent liegt hier ganz eindeutig in der Familie: Das Vater-Sohn-Duo Tweedy veröffentlichte am 19. September sein Debütalbum SUKIERAE. Gemeinsam mit befreundeten Musikern gaben die beiden Männer ein zweistündiges Konzert.

In der Brooklyn Academy of Music spielten Jeff und Spencer Tweedy die Songs ihrer neuen Platte. Während der Vater Gitarre spielte und die Vocals übernahm, bewies der 18-jährige Sohn sein Talent an den Drums.

Im Gesprach mit NPR scherzte Wilco-Frontmann Jeff Tweedy über sein neues Projekt. Seine Aussage, bei einem Soloalbum alle Instrumente selbst einspielen zu wollen, ergänzte er nun um den Zusatz: „Ich habe die Regeln ein wenig gedehnt und mir erlaubt, meine DNA das Schlagzeug spielen zu lassen“, feixte er in Bezug auf seinen Sohn Spencer.

Unterstützung bekamen die beiden Männer von anderen Musikern wie Jim Elkington, Darin Gray, Liam Cunningham, Jess Wolfe und Holly Laessig von der Band Lucius. Wilco-Gitarrist Nels Cline kam für die Zugaben ebenfalls auf die Bühne.

Neben den neuen Kompositionen spielte Jeff Tweedy auch einige Stücke aus seinem Wilco- und Uncle-Tupelo-Repertoire. Seht das komplette Konzert hier:

Die Setlist des Abends:

„Nobody Dies Anymore”


“Fake Fur Coat”


”Diamond Light Pt.1″


“Flowering”


”High As Hello”


”New Moon”


”Honey Combed”


“Desert Bell”


”Summer Noon”


“Wait For Love”


”Slow Love”


”World Away”


”Low Key”


“I Am Trying to Break Your Heart”


“New Madrid”


“Hummingbird”


”You and I”


“Please Tell My Brother”


“Born Alone”


“Hesitating Beauty”


”Jesus, Etc.”


”Radio King”


“Passenger Side”


”I’m the Man Who Loves You”


”A Shot in the Arm”


”Love Like a Wire”


”Only The Lord Knows”


”Give Back The Key To My Heart”


”California Stars”


Von „BOYS DON'T CRY“ bis „BLOODFLOWERS“: Die 6 besten Alben von The Cure
Weiterlesen