Urban Outfitters verkauft Massaker-Pullover

Entweder hatte hier jemand einen grausamen Geschmack, oder die Verantwortlichen von Urban Outfitters sind in Geschichte gnadenlos durchgefallen. Die amerikanische Modemarke Urban Outfitters bot in ihrem Onlinestore laut Buzzfeed einen Vintage-Pullover für umgerechnet 100 Euro an, den das Logo der Kent University ziert. Rote Flecken auf der Brust weckten bei den Kunden schreckliche Erinnerungen. Die Kent University hat vor vielen Jahren traurige Berühmtheit erlangt: 1970 fand hier ein schreckliches Blutbad statt, bei dem vier Demonstranten von der Nationalgarde erschossen wurden, neun weitere wurden teils schwer verletzt.

Medienberichten zufolge gab es nur ein einziges Exemplar des geschmacklosen Shirts. Wie People berichtet, sei das Unikat kurze Zeit später für knapp 425 Euro bei eBay angeboten worden, fand jedoch keinen Abnehmer.

Das Modelabel selbst nahm kurze Zeit später bei Twitter Stellung. Niemals habe man einen Bezug zum Massaker an der Kent University herstellen wollen. Vielmehr sei das Shirt Teil der sonnengeblichenen Vintage-Kollektion, und auch bei den roten Flecken handele es sich nicht um „Blutflecken“, sondern reguläre Farbfehler. Eine ziemlich lasche Erklärung, der auch die Kent University wenig Glauben zu schenken scheint.

„Wir nehmen es einem Unternehmen sehr übel, wenn es unseren Schmerz für seine Publicity und seinen Profit benutzt. Dieses Produkt ist weit mehr als schlechter Geschmack und trivialisiert den Verlust von Leben, der die Gemeinschaft der Kent State University  auch heute noch schmerzt“, heißt es in dem Statement der Universität.

Nach den umstrittenen Kindershirts von Zara hat Urban Outfitters nun noch ein neues Level an Geschmacklosigkeit erreicht. Diskutiert auf Facebook mit, was ihr von dem Stück haltet.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


6 Rap-Alben, die 2018 bleibenden Eindruck hinterließen
Weiterlesen