Spezial-Abo

Premiere: Inner Tongue präsentiert sein Video zur Single „Teeth“

von

Die Geschichte von Inner Tongue beginnt mit einer OP. 2013 verlor der junge Wiener jegliche Kontrolle über seine Stimme, die Ärzte hatten dafür lange keine Erklärung. Schließlich entdeckte man doch die Ursache für die Stimmprobleme: eine sehr seltene Stimmbanderkrankung.

Problem: Seine Krankenversicherung bezahlte die OP nicht. Also arbeitete Inner Tongue so lange, bis er das Geld für die OP zusammen hatte. Denn eins wusste er: Er wollte Musik machen. Und so kam er auch zum Namen für sein musikalisches Projekt. Denn nach der Operation musste er für einige Monate stumm bleiben. Das bedeutete: Nur er und seine Gedanken, eben Inner Tongue.

Manchmal klingen die Songs seines smoothen Erstlings nach eine Indie-Variante von The Weeknd, an anderen Stellen erinnert seine Musik an Foals, Rhye oder seine musikalischen Vorbilder wie The Cure. Davon zeugt auch die neue Single „Teeth“, die ein Vorgeschmack auf das kommende Album ist.

Inner Tongue – Teeth (official) auf YouTube ansehen

Völlig aus dem Nichts ist Inner Tongue allerdings nicht auf der Bildfläche erschienen: In den vergangenen Jahren tourte er im Vorprogramm von Ghostpoet, Everything Everything und  Get Well Soon, ist außerdem beim selben Management – genauso wie Sizarr, Sam Vance-Law und Hundreds. Wenn das mal keine guten Vorzeichen sind.

Neben der neuen Single inklusive Video hat Inner Tongue weitere Neuigkeiten im Gepäck: Gleichzeitig kündigt der Wiener nämlich auch sein Debütalbum an. Das soll FAVOURS heißen und am 25. Mai 2018 bei Caroline erscheinen.


25 Jahre „Definitely Maybe“: 11 Fakten über das Artwork des Oasis-Debüts
Weiterlesen