Highlight: 6 Rap-Alben, die 2018 bleibenden Eindruck hinterließen

Yeez: Kanye West kündigt gleich vier neue Alben via Twitter an

Gestern noch berichteten wir über Kanye Wests Philosophiebuch, „Break The Simulation“, das er in Echtzeit über seinen Twitteraccount veröffentlichen möchte, und nahmen dies zum Anlass über die Arbeit an einem möglichen neuen Studioalbum des Rappers zu mutmaßen.

Noch am selben Tag wurden aus Mutmaßungen #facts – denn Kanye West kündigte nicht nur ein neues, sondern gleich vier (4!) neue Alben für diesen Frühling an. Doch der Reihe nach.

Am 1. Juni, so twitterte Ye, erscheine sein neues Soloalbum. Es umfasse sieben Tracks, ließ er die Öffentlichkeit wissen, verriet jedoch weder Tracklist noch Gästeliste seines neuen Werks. Ebenso bestätigte er nicht, ob es sich bei der neuen Songsammlung um TURBO GRAFX 16 – das Album, an dem er angeblich seit der Veröffentlichung von THE LIFE OF PABLO arbeite – handle. So wie wir Yeezy kennen, dürfte er den Titel des Albums in der Zwischenzeit mehrere Male geändert haben.

Kanye West bringt auch ein Album mit Kid Cudi heraus

Nur eine Woche später, am 8. Juni, droppt das gemeinsame Album von Kanye West und Langzeitprotegé Kid Cudi.

Kids See Ghost – so werde der Name des Duos lauten, ließ West über Twitter verlauten. Dass die Zusammenarbeit von langer Hand geplant war, zeigt auch, dass West sich bereits im November 2017 alle Markenrechte an dem Namen Kids See Ghost gesichert haben soll, wie Pitchfork berichtet.

Dass es eines Tages zu dem von vielen Fans langersehnten Collabo-Album kommen würde, war vor einiger Zeit noch nicht absehbar: 2016 lieferten sich Kid Cudi und Kanye West eine öffentlichkeitswirksame Medienschlacht, in der Cudi West vorwarf, sich nicht um ihn gekümmert zu haben, nachdem ihm Depressionen attestiert worden seien. West antwortete daraufhin, Cudi habe kein Recht, seinen Namen in den Dreck zu ziehen, schließlich habe Ye ihn „geboren“. Nach einer Aussprache, die auch im Zusammenhang mit Wests eigenen mentalen Problemen gelegen haben soll, teilten sich die beiden Rapper in den vergangenen Monaten wiederholt die Bühne.

Neben seinen eigenen als Künstler eingespielten Alben kündigte Kanye West auch zwei Alben von Signings seines Hauslabels G.O.O.D. Music an: Rapper Pusha T werde am 25. Mai sein neues Werk vorlegen, die Sängerin Teyana Taylor, West-Fans bekannt als Darstellerin des „Fade“-Videos, werde bereits drei Tage früher, am 22. Mai, ihre neuen Songs veröffentlichen.


Kanye Wests neuer Film „Jesus Is King“ erscheint im Oktober 2019
Weiterlesen