Highlight: 10 bedeutsame Protest-Songs der Musikgeschichte

Video

1000 Musiker covern „Killing In The Name Of“ von Rage Against The Machine in Frankfurt

Das Musiker- und Fankollektiv „Rockin‘ 1000“ war zum ersten Mal in Deutschland zu Gast: Bereits am 7. Juli 2019 versammelten sich 1000 Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Welt in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. um gemeinsam „Killing In The Name Of“ von Rage Against The Machine zu covern. Das nun veröffentlichte Ergebnis klingt so verhallt wie beeindruckend und lässt sich in folgendem Video nachhören und -sehen:

Auf YouTube schrieben die „Rockin‘ 1000“, laut eigener Aussage „biggest rock band on earth“, dazu:

„This is what happened on July 7th 2019 at Commerzbank-Arena, Frankfurt: 1000 musicians from all over the world working their ass off for months to celebrate this magnificent hymn to rebellion by Rage Against the Machine.“

Ob es Zufall oder bewusste Message war, diesen Protestsong ausgerechnet in einer Bankenmetropole zu performen, ist unklar.

Es ist nicht das erste Mal, dass das in Italien gegründete Kollektiv einen Hit der Rockgeschichte covert: In Cesena etwa spielten sie 2015 „Learn To Fly“ von den Foo Fighters, um Dave Grohl und seine Band zu bitten, auch in ihrer Stadt ein Konzert zu geben. Die Einladung wurde erhört, die Foo Fighters traten daraufhin in Cesena auf. Seitdem treten die „Rockin‘ 1000“ immer wieder gemeinsam auf. Mit Courtney Love etwa haben die „Rockin‘ 1000“ den Hole-Song „Celebrity Skin“ gespielt.


10 bedeutsame Protest-Songs der Musikgeschichte
Weiterlesen