Travis Scott: Erster Live-Auftritt seit „Astroworld“-Tragödie

von

Die Videos vom „Astroworld“-Festival im November 2021 waren schockierend. Während eines Auftrittes von Travis Scott kam es zu einer Massenpanik, bei der zehn Menschen starben. Mehr als 4000 wurden verletzt. In den darauffolgenden Monaten gingen unzählige Klagen gegen den Musiker ein.

Nun meldete sich Scott live zurück. Er trat am 23. Juli beim Hip-Hop-Festival „Rolling Loud“ auf und sang mehrere Songs.

Travis Scott stand nicht allein auf der Bühne. Gemeinsam mit Future sang er „Hold That Heat“ – der erste Track, den er nach der „Astroworld“-Tragödie herausbrachte – und „March Madness“. Danach performte er seine Hits „Antidote“, „No Bystanders“ und „Goosebumps“. Hier ein Video des gesamten Auftritts.

Der Rapper wird auch im November als Headliner für das Primavera-Sounds Festival in São Paulo, Buenos Aires, und Santiago de Chile auftreten.

Aufarbeitung der Astroworld-Tragödie

Abseits der Bühne sieht es weniger rosig aus für Travis Scott. Die Massenpanik während seines Auftritts im November 2021 ist juristisch noch nicht aufgearbeitet. Insgesamt geht es um mehr als 380 Einzelklagen von fast 2800 mutmaßlichen Opfern gegen Scott und die Veranstalter.  Zusätzlich zu den zehn Todesopfern sollen 732 Personen körperliche Verletzungen erlitten und umfangreiche medizinische Behandlung benötigt haben.


Wegen J.K. Rowling: Quidditch wird in Quadball umbenannt
Weiterlesen