„Avatar“ überholt „Avengers“: Russo-Brüder gratulieren James Cameron

von

„Avatar“, James Camerons 3D-Kracher aus dem Jahr 2009, kam jüngst erneut in die Kinos – allerdings nur in China. Das Cameron-Epos hat, wenn es nach Einspielergebnissen geht, dadurch in kürzester Zeit die „Avengers“ geschlagen und sich seinen Spitzen-Platz zurückerobert.

Nachdem „Endgame“ als Finale zu Marvels Infinity-Saga 2019 in die Kinos gekommen war, hatte sich das Werk binnen kürzester Zeit zum Film mit den weltweit höchsten Einspielergebnissen entwickelt und dadurch im Juli 2019 James Camerons in visionärem 3D gedrehten und ganz in Blau gehaltenen SciFi-Fantasywerk aus dem Jahr 2009 überholt. Das hat sich jetzt wieder geändert.

Russo-Brüder gratulieren angemessen

Die Russo-Brüder, Regisseure von „Endgame“, zollten Cameron und seinem Werk in einem Tweet umgehend Respekt – und das nicht im kleinen Stil: Joe und Anthony Russo haben sich mit dem Künstler Bosslogic zusammengetan, um ein Bild zu kreieren, das dem Anlass angemessen ist. Es zeigt das Logo für „Endgame“, wie es im Äther verschwindet. Eine Anspielung auf den Thanos-Schnappschuss, der das für Avatar ersetzt. Erwähnenswert ist, dass Disney nun auch „Avatar“ besitzt, so dass die Russos und Cameron zufällig Kollegen sind.

Ewiges Hin und Her?

Es war nicht schwer für „Avatar“, den Thron zurückzuerobern: „Endgame“ spielte weltweit nur 7,82 Millionen Dollar ein, „Avatar“ 8,9 Millionen Dollar – an einem Tag, in einem Land. Vielleicht werden „Avatar“ und die „Avengers“ für immer in einem hin- und hergehenden Duell verwickelt sein, das immer wieder in die Kinos zurückkommt, um noch mehr Einspielergebnisse zu lukrieren. Wenn Disney das Gleiche in anderen Ländern macht; auch in Amerika, wo die Kinos langsam wieder zu dem zurückkehren, was sie vor der Pandemie waren.


Marteria kündigt „Vollkontakt“-Tour für 2022 an
Weiterlesen