Highlight: Mittelmäßige Rocker und Comedians: Die Foo Fighters besitzen die Coolness von bierseligen Lehramtsstudenten

Axl Rose wollte Foo-Fighters-Drummer Taylor Hawkins für Guns N‘ Roses abwerben

Taylor Hawkins, unter anderem bekannt als Drummer der Foo Fighters, hat offenbart, dass Axl Rose einst versucht habe, ihn für Guns N‘ Roses abzuwerben.

In einem Interview mit dem Musikmagazin „Louder Sound“ erklärte Hawkins, dass er sich zum Zeitpunkt von Roses unerwarteter Kontaktaufnahme gerade mit dem 1999 erschienenen Foo-Fighters-Album THERE IS NOTHING LEFT TO LOSE auf Tour befunden habe. Das verlockende Angebot sei ihm schließlich von seiner Mutter überbracht worden, die ihren Sohn angerufen und ihm erklärt habe, dass das „Guns N‘ Roses“-Management sich nach ihm erkundigt habe.

Nachdem Mitte der 1990er Jahre die meisten der ursprünglichen Bandmitglieder Guns N‘ Roses verließen, war Sänger Axl Rose für die folgenden zwei Jahrzehnte das einzige verbliebene Mitglied des Gründungsjahres. „Axl versuchte, eine neue Version von Guns N‘ Roses zusammenzustellen. Ich glaube, er sah sich gerade nach potenziellen Kandidaten um“, so der Schlagzeuger im selben Interview. „Sie wollten wissen, ob ich vorbeikommen und vorspielen könnte oder so. Es fühlte sich ziemlich surreal an“, erklärte Hawkins seine erste Reaktion.

Dennoch habe der Kalifornier das verlockende Angebot schließlich abgelehnt. Grund dafür sei ein Ratschlag des Queen-Drummers Roger Taylor gewesen. „Er sagte: ‚Ich habe dich und Dave (Grohl) auf der Bühne gesehen, da ist etwas zwischen euch, das kein Geld der Welt kaufen kann‘“, erklärte Hawkins Taylors Argumentation, „und er hatte Recht.“ Demnach sei Grohl nach all den Jahren „wie ein Bruder“ für ihn.

„GET THE MONEY“ bei Amazon.de kaufen

Taylor Hawkins & The Coattail Riders‘ aktuelles Album GET THE MONEY ist am 08. November erschienen. Dieses glänzt auf den ersten Blick vor allem durch eine Feature-Liste, auf der einige ganz große Namen des Musikgeschäfts zu finden sind.

So hat sich für Hawkins‘ neues Album nicht nur Foo-Fighters-Kollege Dave Grohl ins Studio begeben. Auch Jon Davison (Yes), Duff McKagan (Guns N‘ Roses), Nancy Wilson (Heart), Perry Farrell (Jane’s Addiction), Mark King (Level 42), Joe Walsh (Eagles), Chrissie Hynde (The Pretenders), Roger Taylor (Queen), Pat Smear (Nirvana) und Country-Sängerin LeAnn Rimes konnte sich Hawkins mit ins Boot holen.

GET THE MONEY im Stream hören:

Als Sänger der Birds Of Satan und Taylor Hawkins & The Coattail Riders veröffentlichte der Musiker seit 2006 drei Studioalben. KOTA, die erste und bisher einzige Solo-Platte des Kaliforniers, erschien 2016.

Auch die Foo Fighters haben für das kommende Jahr ein neues Album angekündigt. Bis dahin veröffentlichen sie jedoch erst mal im Rahmen des 25. Geburtstags ihres selbstbetitelten Debütalbums regelmäßig neues/altes Material aus ihrem „Foo Files“-Archiv.


Die Toten Hosen covern „Everlong“ von den Foo Fighters – und es klingt genauso gruselig, wie Ihr denkt
Weiterlesen