Bushido vor Gericht: „Zu Hause hat die Frau die Hosen an“

von

Nachdem Bushido in vorangegangenen Prozessterminen vor allem von den Anfängen der Geschäftsbeziehung zwischen ihm und Arafat Abou-Chaker berichtet hatte, geht es seit letzter Woche um den Kern der Anklage: Im Januar 2018 soll der Rapper von Arafat und dessen Brüdern eingesperrt, bedroht, beschimpft und verletzt worden sein. Nach Bushido wurde hiernach vor allem eine Person aktiv: Seine Frau.

Der angebliche Vorfall vom Januar 2018 war die Folge der von Bushido gewünschten Auflösung der Geschäftsbeziehungen zwischen ihm und Abou-Chaker, die der Clan-Chef aber nicht akzeptieren wollte. Nach der Aufforderung zu einer Millionen-Zahlung sowie einer Beteiligung an Bushidos Einnahmen für 15 Jahre, kam es schließlich zu dem Vorfall, bei dem Abou-Chaker den Rapper in einen Raum gesperrt haben und zusammen mit seinen Brüdern Nasser und Yassir bedroht haben soll. Bushidos Ehefrau Anna-Maria Ferchichi soll hiernach vor allem die Initiative ergriffen haben. Sie schickte ihren Mann offenbar in den Urlaub (erst Kenia, dann Thailand) und machte in dieser Zeit eine Aussage beim LKA, von der der Rapper nichts wusste.

Bushidos Frau legt sich mit Arafat Abou-Chaker an

Bei einem nächsten Treffen zwischen Arafat und dem Rapper war Anna-Maria laut Aussage des Musikers nicht nur anwesend, sondern wäre sogar die Wortführerin gewesen. Dabei hätte sie Arafat direkt mit dem Vorfall und den Drohungen gegenüber ihrer Familie konfrontiert, worauf Arafat gesagt haben soll: „Deine Frau hat mir hier gar nix zu sagen. Sie kann dabei sein, weil sie das unbedingt will. Aber sie bestimmt nicht, wie’s läuft.“ Abou-Chaker hätte Bushido psychisch so sehr unter Druck gesetzt, dass er an dem Tag sogar die körperlichen Attacken ihm gegenüber leugnete. Bushido sagte hierzu: „Hätte er gesagt, dass die Erde eine Scheibe ist, hätte ich auch ja gesagt.“

„Alle machen immer auf harte Kerle, aber zu Hause hat die Frau die Hosen an.“

Zu einem weiteren Treffen mit Abou-Chaker hätte Bushido sich dann ohne seine Frau verabredet. Dieser Termin wurde heimlich beschlossen, da Bushido sich nicht traute, Anna-Maria zu sagen, dass er sich alleine mit dem Clan-Chef treffen wolle. Überhaupt habe seine Frau eine sehr dominante Rolle in der Beziehung. „Meine Frau verwaltet die Haushaltskasse“ gab er zur Erklärung an. Als nach dieser Aussage verhaltenes Gelächter zu hören war, fügte er noch hinzu: „Alle machen immer auf harte Kerle, aber zu Hause hat die Frau die Hosen an.“

Nach diesem überraschendem Einblick in die Beziehung des Rappers sowie die Rollenverteilung im Hause Bushido wird man erst im Januar 2021 sehen, welche interessante Details der Prozess noch zu Tage führt.

Bushidos neues Album SONNY BLACK II soll am 2. April 2021 erscheinen.


Nach mehreren Provokationen: Snoop Dogg und Eminem sind offenbar wieder Freunde
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €