Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



Spezial-Abo

Danger Dan besingt militanten Antifaschismus: „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ (Musikvideo)

von

Antilopen Gang-Mitglied Danger Dan lotet die Grenzen des Sagbaren aus. In seinem neuen Song werden Namen einiger unliebsamer Personen genannt, die einen klaren (rechten) Stempel aufgedrückt bekommen. Sein Trick dabei: „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“. Das Video könnte die Debatte um die Grenzen Letzterer wieder ins Rollen bringen.

Danger Dan schießt mit den Waffen der Kunst

Artikel 5 Absatz 3 des Grundgesetzes schützt die Freiheit von Kunst, Wissenschaft, Forschung und Lehre. Vor allem im Bereich der Kunst sind die Grenzen des Erlaubten nicht klar zu definieren und müssen immer wieder neu diskutiert werden. Danger Dan hat für sich anscheinend ein paar hilfreiche Werkzeuge gefunden, um vor Gericht das Schlimmste von sich zu weisen: Ironie, Überspitztheit und den berüchtigten Konjunktiv. Im Songtext von „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ knüpft der Musiker sich Personen wie Jürgen Elsässer, Götz Kubitschek, Ken Jebsen und Alexander Gauland vor und lässt dabei – mal mehr mal weniger direkt adressiert – Begriffe wie „Antisemit“ und „Nationalsozialist“ fallen. Auch die deutsche Polizei kommt in dem Song alles andere als gut weg. Vor juristischen Konsequenzen scheint der Rapper dabei keine Angst zu haben. Der Song ist Provokation, Kampfansage und gleichzeitig eine Ode an die Kunst und ihre Waffen.

„Juristisch wär die Grauzone erreicht
Doch vor Gericht machte ich es mir wieder leicht
Zeig mich an und ich öffne einen Sekt
Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“

Gegen Ken Jebsen hat es funktioniert

Dass diese Haltung durchaus berechtigt ist, zeigte im Fall der Antilopen Gang eine juristische Auseinandersetzung mit dem Webvideoproduzenten, Journalisten und Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen, der kürzlich vor allem durch seine Verbreitung von Falschinformationen rund um die COVID-19-Pandemie auf sich aufmerksam machte. Dieser hatte 2015 versucht gegen die Rap-Gruppe aufgrund einiger Textzeilen in dem Song „Beate Zschäpe hört U2“, die gegen ihn gerichtet waren, juristisch vorzugehen. Der Prozess endete damit, dass Ken Jebsen sowohl die Gerichts-, als auch die Anwaltskosten der Antilopen Gang zahlen musste.

Für 2022 hat Danger Dan bereits ein paar Tourtermine angekündigt:

03.05.2022 Leipzig, Conne Island
04.05.2022 Erlangen, E-Werk
05.05.2022 AT-Wien, Odeon
06.05.2022 München, Strom
07.05.2022 Wiesbaden, Ringkirche
09.05.2022 Köln, Luxor
10.05.2022 Hamburg, Markthalle
12.05.2022 Bremen, Schlachthof
13.05.2022 Hannover, Faust
14.05.2022 Dresden, Tante Ju
25.05.2022 Berlin, Festsaal Kreuzberg

Am 30.4. erscheint Danger Dans Solo-Platte DAS IST ALLES VON DER KUNSTFREIHEIT GEDECKT, die den Beinamen „Das unerwartete Klavieralbum“ trägt.


Zwischen Mad Max und Burning Man: Rema veröffentlicht Musikvideo zu „Bounce“
Weiterlesen