Spezial-Abo
Highlight: Diese Musiker haben die meisten Instagram-Follower

Dashboard Confessional covern Justin Bieber mit „Love Yourself“

Entgegen gängiger Retro-Zyklen feiern die frühen Nuller Jahre offenbar schon jetzt ihr Comeback: Erst in der vergangenen Woche kündigte EDM-DJ Skrillex an, wieder mit seiner alten Screamoband Form First To Last musizieren zu wollen und ließ sogleich den gemeinsamen neuen Song „Make War“ hören. Und nun bringen die Kuschelemos Dashboard Confessional eine neue EP heraus, auf der natürlich jeder Song so ähnlich klingt wie damals zu A MARK, A MISSION, A BRAND, A SCAR-Hochzeiten. Mit nur einem Unterschied: Chris Carrabba und seine Jungs covern ausschließlich die Songs anderer.

Auf der via Spotify bereits im Stream hörbaren EP COVERED & TAPED widmen sich Dashboard Confessional den Songs „Sex“ von The 1975, „Sprained Ankle“ von Julien Baker, „Using“ von Sorority Noise und, jawohl, „Love Yourself“ von Justin Bieber. Ganz unvoreingenommen erklärt Carraba die Auswahl wie folgt: „These are some songs I feel very connected to right now. Enough so that I felt I had a way of making them my own in some small way.“


30 Jahre Mauerfall: Diese Songs hätte es ohne die Wiedervereinigung so nicht gegeben
Weiterlesen