Spezial-Abo
Highlight: Xavier Naidoo im Interview: „Ich bin ein Rassist, aber ohne Ansehen der Hautfarbe“

Dieter Bohlen äußert sich erstmals zu Xavier Naidoos DSDS-Rausschmiss

Nachdem das Handy-Video von Xavier Naidoo mit den rassistischen Äußerungen vergangene Woche viral ging, erfuhr der Sänger die Konsequenzen seines Handelns: Erst verlor er seinen Juroren-Job bei „Deutschland sucht den Superstar“, dann wandte sich seine alte Band „Die Söhne Mannheims“ gegen ihn und zuletzt erhielt Naidoo eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Köln wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Zwar positionierte sich der Sender RTL bereits in einem Statement zu dem Clip, doch von der restlichen DSDS-Jury hörte man noch nichts. Bis jetzt: Jetzt lässt Dieter Bohlen öffentlich verlauten, wie er zu dem Skandal stehe.

„Es geht hier in erster Linie um die Sänger und nicht um die Jury. Das haben hier einige in der letzten Woche ein bisschen durcheinander gekriegt,“ sagte Bohlen in dem Statement. „Wir suchen hier nicht den Super-Juroren oder wer weiß was. Wir machen hier eine Unterhaltungssendung, und da geht es um Unterhaltung, nicht um Hass oder irgendwelche Hetze. Deshalb steht die ganze Jury und das ganze Team hinter der Entscheidung von RTL.“

Vor dieser Stellungnahme hatte Dieter Bohlen bereits einiges an Kritik einstecken müssen, als er sich noch nicht direkt zu Xavier Naidoo äußern wollte, sondern stattdessen um etwas mehr Geduld bat. Viele Fans vermuteten dahinter eine Marketing-Strategie, um die Einschaltquoten von DSDS so lange wie möglich hoch zu halten.

In dem kritischen Video singt Xavier Naidoo unter anderem von Gästen, die dem Gastgeber das Leben stehlen und eine Gefahr wie Raubtiere darstellen: „Eure Töchter, eure Kinder sollen leiden, sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden“. Deutschland, so eine naheliegende Deutung, „verrecke“ an der politischen Korrektheit, es fehle an einem „Mann, der dieses Land noch retten kann“. Mehr noch: Angeblich geschehe jeden Tag ein Mord von „Gästen“ gegen „meine Leute“.

Dazu ist vor einigen Tagen ein weiteres Video aufgetaucht, in dem Naidoo die „Fridays For Future“-Bewegung mit dem Teufel in Zusammenhang brachte. Showmaster Jan Böhmermann reagierte darauf mit einem sarkastischen Tweet. Er schrieb: „CORONA: zählt mal die Buchstaben! C O R O N A = 6 Buchstaben!! Und wie viele Leute sind nach Xaviers Abgang noch in der DSDS-Jury? Richtig: 3! Und jetzt kommt’s: Schreibt bitte 3 mal 6 auf einen Zettel! Das ist ein Hinweis, wer dahinter steckt – hinter ALLEM!“



Nach Xavier Naidoos DSDS-Rausschmiss: Florian Silbereisen wird neuer Juror
Weiterlesen