Ennio Morricone ist tot

von

Ennio Morricone ist tot. Der legendäre Komponist von Soundtracks und Filmmusik starb in der Nacht von Sonntag auf Montag, den 6. Juli 2020, im Alter von 91 Jahren. Morricones Tod meldet unter anderem die italienische Nachrichtenagentur Ansa sowie diverse weitere Medien.

Spiel mir das Lied vom Tod – Trailer auf YouTube ansehen

Ennio Morricone wurde am 10. November 1928 in Rom geboren. Er studierte Trompete und Chormusik und wurde danach Theaterkomponist. Seine erste Filmmusik komponierte er 1961 für Luciano Salces „Il Federale“. Die Zusammenarbeit mit seinem Schulfreund Sergio Leone begann 1964 – gemeinsam arbeiteten sie an Genreklassikern wie „Spiel mir das Lied vom Tod“, „Für eine Handvoll Dollar“ und „Zwei glorreiche Halunken“. Die Melodien zu diesen Filmen gehören auch zu Morricones bekanntesten Werken. Sein Schwerpunkt waren Italo-Western aber eigentlich nicht: In seiner Karriere komponierte Morricone Musik zu über 500 Filmen, nur rund 30 davon gehören zu dem Genre, für das er vorrangig und stilbildend stand.

2007 erhielt Morricone einen Oscar für sein Lebenswerk, 2016 einen für seine Musik zu Quentin Tarantinos „The Hateful Eight“. Zudem gewann er drei Golden Globes („Mission“, 1987, „Die Legende vom Ozeanpianisten“, 2000, „The Hateful Eight“, 2016). Einen Grammy bekam er 1987 für „The Untouchables“ sowie 2014 für sein Lebenswerk. Ennio Morricone bekam ferner nahezu unzählige weitere Preise für seine Werke. 2016 zum Beispiel einen Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame.


Konzerte selbst organisieren: Ein Glossar für angehende Konzert-Veranstalter
Weiterlesen