Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: 8 Cover-Songs, die wir besser kennen als ihr Original

Verhörer

„Here we are now, in containers“: Diese Songzeilen werden immer wieder falsch verstanden

Zugegeben, die Frage wäre berechtigt gewesen. Wer will schon ein altes Steak? Eigentlich singt Max Giesinger in dem Duett mit der Sängerin Lotte, das die beiden im vergangenen Jahr veröffentlicht haben, aber „Wenn ich so an all das denk’“. Es ist erstaunlich, aber auch in seiner Muttersprache kann man sich mal verhören. Mit „all das“ meint Giesinger übrigens „jedes Stolpern, jedes Scheitern“. Denn das bringt uns laut ihm „alles ein Stück weiter zu uns“. Mit Mittagessen hat der Song also ziemlich wenig zu tun. Stattdessen handelt er vom Leben. Und das lief bei beiden Künstlern ziemlich gut, als sie sich 2019 für „Auf das, was da noch kommt“ zusammentaten. Lottes Debütalbum, das sie 2017 auf den Markt brachte, sammelte gute Kritiken und Max Giesinger war nach seinem EM-Hit „80 Millionen“ sowieso nicht mehr aus der deutschen Musikbranche wegzudenken. Zur Erinnerung: Giesingers Songs waren die, die sich Jan Böhmermann stellvertretend vorknöpfte, um gegen die „deutsche Industriemusik“ zu wettern:

 „Sweet dreams are made of cheese“ – „Sweet Dreams (are made of this)“ von Eurythmics, die eigentlich singen: „Sweet Dreams are made of this“

Vom Steak zum Käse: Aus diesem können süße Träume nämlich bestehen. Zumindest dann, wenn man bei „Sweet Dreams“ von Annie Lennox und Dave Stewart nicht richtig zuhört. Aber auch dort bleibt der Magen leer. Die Zeilen, die Lennox in dem wohl größten Synth-Song der 80er singt, haben zumindest für sie viel mehr Bedeutung: Der Song wurde von ihr und ihrem zu diesem Zeitpunkt sehr frischen Ex und Bandkollegen Stewart geschrieben und ist der Beweis dafür, dass aus einer Trennung auch etwas sehr Gutes entstehen kann. Kurz, nachdem Lennox das Aus verkündet hatte, soll sich Stewart nämlich an den Drumcomputer gesetzt und Rhythmen produziert haben. Diese sollen die von der Trennung völlig mitgenommene Lennox aus ihrer Trauer geholt haben. Sie soll sich an den Synthesizer gesetzt und angefangen haben zu singen. Herauskam: „Sweet Dreams (are made of this)“ und damit ein Nummer-1-Hit in den USA, Kanada und Frankreich – und einer des lustigsten Verhörer.

„Sie geht aus und ich schlaf ein“ – „Counting Stars“ von One Republic, die eigentlich singen: „Seek it out and ye shall find“



Post Malone kündigt Nirvana-Tribute-Konzert an
Weiterlesen