Spezial-Abo

Kevin Parker (Tame Impala): „Alex Turner spielt in einer anderen Songwriter-Liga als ich“

von

Tame Impalas Kevin Parker muss sich als Musiker und Produzent nicht verstecken: Neben den vier Alben seiner eigenen Band hat der Australier unter anderem mit seiner Zweitband Pond, mit Mark Ronson und mit Lady Gaga gearbeitet. Die Songs von Tame Impala, die im vergangenen Jahr unter anderem als Headliner die Line-ups von Coachella, Southside, Hurricane und unserem ME-Festival anführten, stammen aus seiner Feder. Als Songwriter sieht sich Parker jedoch nicht in der A-Liga der Rock- und Popwelt.

In einem Interview mit „Beats 1“-Moderator Matt Wilkinson drückte Parker jüngst seine Verehrung für Alex Turner von den Arctic Monkeys aus. „Er spielt in einer anderen Songwriter-Liga als ich“, sagte Parker – und dürfte damit eine höhere Liga gemeint haben, keine niedrigere. Um sein Licht nicht völlig unter den Scheffel zu stellen, schob Parker hinterher, dass Turner nicht so gut Schlagzeug spielen könne wie er. Und erklärte nebenbei, dass die zwei in Los Angeles Nachbarn seien: „We live down the street from each other“, sagte er und scherzte, dass er neulich über Turners Zaun gesprungen und in dessen Pool gebadet habe.

Die Wertschätzung beruht übrigens auf Gegenseitigkeit: Ebenfalls im Interview mit Wilkinson erklärte Alex Turner vor zwei Jahren öffentlich, dass die Arctic Monkeys gerne mal mit Parker zusammenarbeiten wollen würden. „Let’s float, Kev!“, wünschte sich Turner in direkter Ansprache an Tame Impalas Mastermind. Vielleicht hat er damit aber auch nur eine Poolparty gemeint.

Tame Impalas viertes Album THE SLOW RUSH ist im Februar 2020 erschienen. Das aktuelle Album TRANQUILITY BASE HOTEL & CASINO der Arctic Monkeys kam im Mai 2018 heraus.


Crossover: So findet Rock-Musik im deutschen HipHop statt (und umgekehrt)
Weiterlesen