Highlight: Amazon Music kündigen: So einfach geht’s – Schritt für Schritt erklärt

Internet-Hype

Music is a Meme: Wie Lil Nas X mit TikTok zum derzeit erfolgreichsten Rapper der Welt wurde

Was haben Cowboyhüte, Karohemden und eine Flasche Wasser gemeinsam? Sie sind der Grund, warum ein 20-jähriger US-Rapper aus Atlanta seit 12 Wochen an der Spitze der Billboard Charts steht. Ausgerechnet mit Country-Musik! Dem Soundtrack alter, weißer, Grashalm kauender Männer mit Gitarre und damit dem Gegenteil von dem, was man mit HipHop assoziieren würde. Doch ist diese seltsame Mischung aus Rap und Country wirklich die Erklärung für den Hype, den Lil Nas X mit „Old Town Road“ ausgelöst hat?

Zurück zu Cowboyhut, Karohemd und der Flasche. Den Durchbruch hatte der Song „Old Town Road“ von Lil Nas X erst, als Nutzer der Smartphone-App TikTok den Song für sich entdeckten. TikTok, das ist der Ort, an dem Jugendliche lippensynchrone Videos zu ihrer Lieblingsmusik drehen oder kurze Sketche daraus bauen. So auch bei „Old Town Road“. Der Witz geht so: Eine Person nimmt einen Schluck aus einer Flasche, an der sich ein Zettel befindet. Plötzlich löst sich der Zettel und eine andere Notiz kommt zum Vorschein: „Yee Haw Juice“. Passend zum Einsetzen von Lil Nas‘ Rap verwandelt sich die Person in einen Cowboy in voller Montur. Videos mit dem Hashtag #oldtownroad wurden in der App inzwischen über 350 Millionen Mal angesehen, hinzu kommen zahlreiche Best-Ofs auf YouTube.

Diese Geschichte steht symbolisch für das Phänomen Lil Nas X, der vielmehr Entertainer als Musiker ist. Montero Lamar Hill, wie Lil Nas mit bürgerlichem Namen heißt, hat verstanden, wie Soziale Medien funktionieren und was seine Fans sehen möchten. Seinen Twitter- und Instagram-Account (letzterer hat 3 Millionen Follower) bespielt er wie eine Meme-Seite, indem er Internet-Funde hochlädt oder lakonisch-witzig auf Kommentare eingeht. Er stellt Fannähe her, indem er TikTok-Videos seiner Community teilt. Und er bereitet seine Musik selbst immer wieder neu auf.

Anzeige

Lil Nas X liefert fürs Streaming optimierte Kost

So sorgt er dafür, dass Songs wie „Old Town Road“ nicht in Vergessenheit geraten. Anfangs als reine Streaming-Single erschienen, gibt es nun gefühlt dutzende Versionen des Songs – unterlegt mit Schnipseln des Western-Epos „Red Dead Redemption“, als Remix mit Billy Ray Cyrus oder Roadmovie mit Pop-Größen wie Diplo und Vince Staples. Alles nach und nach veröffentlicht und immer dann, wenn der Hype ein Stück weit abzuflauen drohte.

Es ist also kein Zufall, dass Lil Nas X seinem Mega-Hit mit der 7-EP nun ein Release nachgeschoben hat. Zu hören gibt es einen bizarren Mix aus Trap-Beats, Country-Melodien und einer ordentlichen Portion Klamauk. „So good it’s bad, so bad it’s good“, schreiben die Kollegen von Pitchfork – die Selbstironie in den Songs stellt jeden Kritiker bloß, der sich allzu ernst mit Lil Nas beschäftigt. Dass das Werk mit Tracklängen von maximal zweieinhalb Minuten und eingängig produzierten Beats am Ende trotzdem leichte, streaming-optimierte Kost ist, bleibt offensichtlich. Noch muss sich 7 in den Albumcharts trotzdem auf Platz 2 hinter den Raconteurs einfinden. Zumindest bis zum nächsten Internet-Coup.

Lil Nas X: Hört die 7 EP hier im Stream

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Lil Nas Xs „Old Town Road“ ist aktuell der meistgestreamte Track des Jahres 2019
Weiterlesen