Highlight: Mit Rammstein, Kollegah, Nirvana und The Cure: 10 Songs, die für Skandale sorgten

ME 05/2019

Mit The Cure, Billie Eilish und Michael-Jackson-Debatte: Der neue Musikexpress – jetzt am Kiosk!

Zum Einstieg wie immer unser „Making-Of“ aus dem hier beworbenen Printprodukt:

RECHTSRHEINISCHE SIRENE

Ungefähr genauso lange wie das achte Album des heulenden Gruftosauriers Robert Smith im Plattenschrank der Rockgeschichte steht, dauert jetzt schon die Recherche des Kollegen Götz in genau dieser Sache an: Denn am Samstag, 13. Mai 1989, schraubte er sich im mit Kleinstadtjugendfreunden vollgepackten himmelblauen Ascona die Serpentinen zur Freilichtbühne hinterm rechtsrheinischen Loreley-Felsen hoch, um das „The Cure Bizarre Special“ als sein erstes Open-Air überhaupt zu erleben. Gut, so richtig recherchiert hat er damals wohl noch nicht, sonst könnte er jetzt vielleicht auf Infos aus einem Block mit Spiralbindung zurückgreifen anstatt aus einem Hirn, das eher so einer Lose-Blatt-Sammlung gleicht. Immerhin erinnert er sich an den gigantischen Basslauf von „Gigantic“ der Pixies, seltsame Verrenkungen der noch wenig berühmten Sängerin der isländischen Sugarcubes und noch seltsamere, mystische Verrenkungen all der mit Bändern und Hüten verkleideten The-Mission-Fans im Vorprogramm – vor allem aber an die melancholieuphorisierenden Schauer der Hauptband, und daran, dass es bei deren Stück „Prayers For Rain“ tatsächlich leicht zu regnen begann. Er erzählt das hier jetzt aber wirklich zum allerletzten Mal, weil die Kollegen längst die Schnauze voll haben von den alten Geschichten aus dem Gothicum. Die berichten stattdessen auf den folgenden Seiten von Erlebnissen aus englischen Pubs, hanseatischen Elbphilharmonien und Diners in Washington, D.C., die sind nicht nur viel frischer, sondern vor allem weitaus vollständiger.

Kooperation

Der Musikexpress 05/2019 – die Themen im Überblick:

Kunst & Verbrechen – Das schlechte Popgewissen

Die Empörungswelle im Showgeschäft ebbt seit #MeToo nicht ab. Die jüngsten Fälle: Ryan Adams, der sich Vorwürfen von mehreren Seiten ausgesetzt sah. Auch „Leaving Neverland“, die Doku über die Opfer von Michael Jackson, wirft die Frage auf: Wie soll man als Fan damit umgehen, wenn die Idole von einst offenbar Menschen sexuell missbrauchten?

 

30 Jahre The Cures DISINTEGRATION – The Dark Side Of The Mood

Im Jahr 1988 kam Robert Smith der Gedanke, dass er nach seinem 30. Geburtstag wohl nicht mehr in der Lage sein wird, ein echtes Meisterwerk zu schaffen. Da war er 29. Dies ist die Geschichte eines legendär eigensinnigen Visionärs, der tatsächlich bekam, was er wollte.

 

Lizzo – „Du bist nicht fett, du bist wunderschön.“

Wieso haben so viele Menschen Angst vor dem Wort „fat“? Das fragt sich die US-amerikanische Rapperin und Songwriterin Lizzo schon lange. Sie schreibt Pop-Hymnen gegen Schönheitsnormen und für Selbstachtung. Humor ist dabei ihre ultimative Waffe. Obwohl der Grund dafür gar nicht lustig ist.

 

Vampire Weekend – Nie mehr cool und allein

Vor zehn Jahren spielten Vampire Weekend den feinsten Studentenrock der Welt, waren irrsinnig erfolgreich – und dann plötzlich verschwunden, um den Rausch der Jugend auszuschlafen. Auf ihrem neuen Album FATHER OF THE BRIDE haben sie alte und neue Freunde versammelt, um der Welt Gewissheit zu bringen: Gefühle und Folkpop sind gar nicht so schlimm.

 

Nilüfer Yanya – Auf dem mechanischen Bullen

Gitarrenmusik, aber soulful: Nilüfer Yanya steht am Anfang ihrer Karriere. Dabei könnte sie nicht abgeklärter klingen.

 

Billie Eilish – Dude, ich hab‘ so viele Fragen an die Welt

Billie Eilish ist die Greta Thunberg der Popmusik. Die Songs der 17-Jährigen haben mehrere Milliarden Streams. Und mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums ist sie auf dem Sprung zu einer neuen Form des Superstar-Daseins: next level shit, riesige Social-Media-Gefolgschaft und ein aufregend düsterer Sound-Mix, den man so noch nie gehört hat. Begegnung mit einem Teenager, der die Popwelt von hinten aufrollt.

 

Fat White Family – Ist der Struggle real?

Lautet der Arbeitsauftrag „Saufen gehen mit Fat White Family“, kann man froh sein, wenn am Ende keine Nadel im Arm stecken bleibt. Wir haben Englands räudigste – manche sagen auch: derzeit beste – Rockband in London getroffen, um alles zu tun, nur nicht über ihr neues sehr gutes Album SERFS UP! zu sprechen.

ME-Gespräch: Peter Doherty – Ich bin ein Überlebender, ein medizinisches Wunder“

Wie fühlt sich ein britischer Rockskandallieferant mit 40? Nach all den Heroinnächten, Schlägereien, Schlagzeilen? Nach frühem Popstarruhm und Kate Moss, nach Libertines und Babyshambles?

 

Außerdem im Heft:

  • Selbstauslöser: Reykjavíkurdætur
  • Blind Date: Lena
  • Radar: Rosie Lowe, Ezra Collective, Playing Savage, CHAI, Donna Missal
  • Matthew Herbert
  • Priests
  • ME-Helden: Pearl Jam
  • CD-Beilage mit Fat White Family, Peter Doherty & The Puta Madres, Weyes Blood, Rosie Lowe, Der Bürgermeister der Nacht und Foxygen
  • u.v.m.

Mehr lesen? Hier könnt Ihr den Musikexpress abonnieren.

Der neue Musikexpress – vom 11. April 2019 an am Kiosk!


„Leaving Neverland“: Barbra Streisand und Diana Ross verteidigen Michael Jackson
Weiterlesen