Highlight: Spiel mir ein Lied vom Tod: 10 Songs, die von Serienmördern inspiriert wurden 

Morrissey trägt bei Fallon-Auftritt Anstecker rechtspopulistischer britischer Partei

Morrissey hat bei seinem Auftritt in Jimmys Fallons „The Tonight Show“ am 13. Mai einen Pin des rechtspopulistischen „For Britain Movements“ getragen.

Der ehemalige The-Smiths-Sänger war zuletzt sowohl für das öffentliche Tragen desselben Pins bei Konzerten sowie für seine klaren Statements zugunsten der Partei heftig kritisiert worden. Vertreter der von der Anti-Islam-Aktivistin Anne Marie Waters gegründeten Bewegung hatten dem Sänger daraufhin auf ihrer offiziellen Website für seine Unterstützung gedankt.

Bereits 2018 hatte sich Morrissey in einem Interview mit „TRMR“ aktiv für die Bewegung ausgesprochen. „Ich folge seit einiger Zeit einer neuen Partei mit dem Namen ‚For Britain‘, die von Anne Marie Waters angeführt wird. Zum ersten Mal in meinem Leben werde ich für eine politische Partei stimmen. Endlich habe ich wieder Hoffnung“, so der Sänger.

Den konstanten Wechsel zwischen Mitgliedern der Tory- und Labourfraktion halte er für unsinnig. „‚For Britain‘ hat keinerlei mediale Unterstützung erhalten. Stattdessen werden sie normalerweise mit den üblichen kindischen Rassismus-Vorwürfen zurückgewiesen“, so Morrissey in demselben Interview. Das Wort „Rassist“ habe für ihn inzwischen keine feste Bedeutung mehr, weil es ständig dafür benutzt werde, Menschen abzustempeln, die eine andere Meinung verträten als man selbst.

Ariel Engle (Broken Social Scene), die auf einem der Songs des für Ende Mai angekündigten Albums des Sängers zu hören ist, erklärte zuletzt, sie sei sich zum Zeitpunkt der Studioaufnahmen nicht im Klaren über Morrisseys politische Gesinnung gewesen. „Die hetzerischen Dinge, die er gesagt hat, entsprechen nicht meiner persönlichen politischen Ausrichtung“, so Engle in einem Interview mit „The Guardian“. „Ich fühle mich ein wenig betrogen, aber es ist meine eigene Schuld.”

Am 24. Mai soll Morrisseys neues Cover-Album CALIFORNIA SON erscheinen. Für die hierauf enthaltenen Songs arbeitete er unter anderem mit Grizzly Bears Ed Droste und Green Days Billie Joe Armstrong zusammen.


Green Day kündigen ihr erstes Buch für Herbst an – und wollen darin Rebellinnen feiern
Weiterlesen