Pete Doherty will Kippen von Kate Moss und Amy Winehouse verkaufen

Neulich hat Pete Doherty mit dem NME unter anderem darüber gesprochen, wie er in Zukunft sein Geld verdienen möchte. Für den Fall, dass es mit den Babyshambles nicht mehr so rund laufen sollte, hat Doherty schon eine andere Idee im Kopf – er möchte in Camden einen Stand mit Rock-’n‘-Roll-Devotionalien aufbauen. Was Doherty anbieten möchte, weiß er auch schon: „Ich habe Zigarettenstummel von Bobby Gillespie, Kate Moss und Amy Winehouse, und außerdem Weihnachtsgeschenkpapier von Steve Ogrizovic (dem ehemaligen Torhüter von Coventry City, Anm. d. Red.), das er mal an Black Sabbath geschickt hat. Eben so Zeug in der Art“.

Eine groteske Vorstellung ist in jedem Fall, wie Doherty wohl in den Besitz der Kippen gekommen sein könnte: Hat er sich auf die erkalteten Stummel gestürzt, sobald seine Freunde den Raum verließen – in weiser Voraussicht sie einmal zu Geld machen zu können? Hortet er sie nun in liebevoll beschrifteten Pappschachteln?

Auch über das neue Babyshambles-Album, das im September erscheinen soll, weiß man noch nicht allzu viel. Pete Doherty verrät nur, dass ein „besonderer Gast“ auf der neuen Platte zu hören sein wird. Ihr bisher einziges Deutschlandkonzert geben die Babyshambles in diesem Sommer übrigens beim Melt!-Festival. Oder besser: wollen es geben.


Zum 50. Todestag: 12 Fakten über Martin Luther King und Musik
Weiterlesen