Quentin Tarantino hat ein Spin-Off-Buch zu „Once Upon A Time In Hollywood“ geschrieben

von

Kult-Regisseur Quentin Tarantino hat ein „Once Upon A Time In Hollywood“-Spin-off-Buch geschrieben. Das Werk beschreibt die imaginäre Filmkarriere von Leonardo DiCaprios Figur Rick Dalton. Es ist also eine Art fiktive Biografie.

Buch stellt einen Ratgeber über Filmfigur Rick Dalton dar

Tarantinos Film aus dem Jahr 2019 spielt im goldenen Zeitalter Hollywoods im Jahr 1969 und zeigt die sich schnell verändernde Filmindustrie anhand des verblassenden Schauspielers Dalton und seines Stunt-Doubles Cliff Booth, gespielt von Brad Pitt. Nachdem vergangenes Jahr bereits ein gleichnamiger Roman von „Once Upon A Time In Hollywood“ erschienen ist, hat Tarantino nun ein weiteres Buch vorgestellt, das im selben Universum spielt: „The Man Who Would Be McQueen: The Films Of Rick Dalton“. Im „Empire“-Podcast sagte Tarantino dazu: „Wahrscheinlich muss ich es noch ein bisschen aufpeppen, aber der Kern des Buches existiert komplett.“

Das Buch ist von realen Ratgebern für Schauspieler aus den 1970er-Jahren inspiriert und enthält eine Kurzbiografie der fiktiven Figur Rick Dalton. Weiter enthält es eine Zusammenfassung über die Höhen und Tiefen dessen Karriere bis zu seinem Rücktritt 1988.

Tarantino lebt Rick Dalton auch in der Realität

„The Films Of Rick Dalton“ wurde ebenfalls von Tarantino innerhalb des alternativen Geschichtsuniversums von „Once Upon A Time In Hollywood“ geschrieben, wobei der Regisseur eine imaginäre Begegnung mit dem fiktiven Schauspieler im Jahr 1998 bei einer Filmvorführung schildert.

Bei der Beschreibung der Hintergrundgeschichte sagte Tarantino: „Dalton taucht normalerweise jedes Jahr für ein paar Vorführungen auf, er ist schon lange im Ruhestand – und ich habe eine so gute Zeit mit ihm, dass ich im nächsten Jahr, 1999, eine Rick-Dalton-Retrospektive organisiere. Wir zeigen ein paar Versionen seiner Filme, das wird ihm gefallen. Und mich spornt es an, eine Würdigung seiner Karriere mit dem Titel ‚The Man Who Would Be McQueen: The Films Of Rick Dalton‘, zu schreiben. Es ist alles geschrieben. Es existiert!“

Es ist zwar unklar, ob das Buch tatsächlich veröffentlicht wird, aber Tarantino scheint zu hoffen, dass es irgendwann das Licht der Welt erblicken wird. Er fügte hinzu: „Ich glaube, es gibt ein begrenztes Publikum dafür, aber jeder, der Rick mag und sich um Rick sorgt und sich für Ricks Werdegang interessiert und sich für meine alternative Geschichte von Hollywood interessiert… nun, diese alternative Geschichte von Hollywood wird jetzt bis zum bitteren Ende erzählt.“

So sah der gleichnamige Roman zu „Once Upon a Time in Hollywood“, geschrieben von Tarantino, aus dem Jahr 2021 aus:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Once Upon A Time In Hollywood (@onceinhollywood)

Nächstes Buch auch schon parat: „Cinema Speculation“

Das nächste bestätigte Buch von Tarantino wird „Cinema Speculation“, ein Sachbuch über das Kino der 70er-Jahre, das aus Kritiken, Essays und mehr besteht. Ein Erscheinungstermin hierfür wurde noch nicht bekannt gegeben.

Der Regisseur hat sich kürzlich auch dazu geäußert, warum er für die Romanverfilmung von „Once Upon A Time In Hollywood“ ein anderes Ende gewählt hatte. In diesem alternativen Ende hält Dalton ein emotionales Telefongespräch mit der Jungschauspielerin Trudi Fraser (im Film von Julie Butters gespielt).


Wet Leg kommen auf Deutschland-Tour 2022 – hier die Tickets und Termine
Weiterlesen