ME präsentiert

Newcomer Sam Vance-Law tourt im Herbst mit seinem neuen Album

Wer so einen klangvollen Namen hat, hat garantiert auch viel zu erzählen: Sam Vance-Law. Und in der Tat, der gebürtige Kanadier packt in jeden einzelnen seiner Songs kleine Geschichten, Anekdoten aus dem Leben eines jungen schwulen Mannes – mal mit viel Witz, mal aber auch voll mit zynischem Sarkasmus.

Das beginnt schon beim Titel seines Debütalbums, das Anfang März erscheint: HOMOTOPIA. Damit geht der Newcomer, der seine neue Heimat seit einigen Jahren in Berlin gefunden hat, im Herbst auf Tour. Entstanden ist sein erstes Album zum Teil in seiner Neuköllner Wohnung, aber auch im Studio mit Unterstützung von Konstantin Gropper (Get Well Soon).

Musik gehörte schon immer zu Vance-Laws Leben. Aufgewachsen ist er in einer musikalischen Akademiker-Familie. Als Junge lernet er Bratsche und Klavier, in der Schule in Oxford entdeckte sein Musiklehrer seine Stimme. Seit dem war er Teil des „Choir of New College Oxford“. 15 Chor-Alben später ist in seiner Musik die Eleganz und Präzision der klassischen Musik in seinem Kammerpop zwar noch immer zu hören, steckt aber auch voller anderer Einflüsse. Ein bisschen Adam Green oder Erlend Øye hört man da schon raus.

Und wer jetzt noch nicht davon überzeugt ist, dass Sam Vance-Law live auf der Bühne betsimmt eine ganz famose Sache ist, der sollte sich entweder nochmal unseren Hotlist-Text zu ihm durch lesen oder aber am Freitag (02. März) sein Album hören.

Same Vance-Law live auf Tour – präsentiert vom Musikexpress

22.10. Leipzig | Naumanns 

23.10. München | Milla 

26.10. Berlin | Lido

27.10. Hamburg | Nochtspeicher 

Weitere Termine sollen folgen. Karten bekommt Ihr ab 15 Euro zzgl. VVK-Gebühren. Mehr Informationen sowie Tickets gibt es hier.

Instagram Take-Over!

Übrigens: Sam Vance-Law macht nicht nur wundervoll-wundersamen Kammerpop, sondern auch ziemlich gute Fotos. Und diese Woche sogar für uns, bei Instagram. Schaut doch rein!

 

 


Ätna gehen 2020 auf große Europatour
Weiterlesen