Spezial-Abo

Shirin David definiert mit „Lieben wir“ ihr Können und ihre Leidenschaften (Musikvideo)

von

Shirin David veröffentlichte ihre Videosingle „Lieben wir“ und damit ihre zweite Single-Auskopplung aus ihrem am 3. September erscheinenden Album B*TCHES BRAUCHEN RAP. Darin zählt die Rapperin versiert ihre No-Gos und Must-Haves in Sachen Vibe auf.

Was liebt Shirin David?

Das stellt die gebürtige Hamburgerin in ihrer neuen Videosingle „Lieben wir“ klar. Sei es ihr Aussehen, ihr Können sowohl im Rap als auch im Männer-Game und ihre Leidenschaft für „Baddies“. Dabei wurde ihre Single nicht von einem, aber gleich drei großen HipHop-Produzenten gemixt: Frio, Juh-Dee und Young Mesh. Dies gibt die Rapperin auch in ihren Texten zu verstehen:

„Die fragen mich schon wieder, ob ich bi bin, B steht für Bambi

Bramfelds Barbie, Bad-Bunny-Babsi

Kein selfmade, aber Body so bosshaft

Jeder dachte safe, dass ich Pop mach‘

Bring‘ meine Boys mit, Album ist Teamwork“

Shirin David rühmt sowohl sich selbst als auch andere Frauen und zeigt sich dazu passend im Musikvideo umringt von Tänzerinnen. Auffällig im Vergleich zu ihrer ersten Single-Auskopplung „Ich darf das“ ist allerdings, dass die 26-Jährige diesmal nicht mittanzt. Dies erklärte Shirin David auf ihrem Instagram-Account und erläuterte wegen ihres gebrochenen Beins im Musikvideo ausschließlich sitzend und liegend zu sehen zu sein.

Dass die Deutschrapperin den Erfolg ihrer Veröffentlichungen immer wieder übertrumpft, zeigte nicht nur die im Mai releaste Single „Ich darf das“, die ihr dritter Nummer-Eins-Hit wurde. Auch die Betitelung von „Lieben wir“ entsprang einer Floskel, für die David bekannt ist. Zwar begann es damit ein Ausdruck auf Instagram seitens der „Gib ihm“-Rapperin zu sein, doch ging diese Bezeichnung schnell viral und wurde nun zu ihrer zweiten Single-Auskopplung aus B*TCHES BRAUCHEN RAP.

Im Februar 2019 veröffentlichte Shirin David ihre erste Single-Auskopplung „Gib ihm“ aus ihrem Debütalbum SUPERSIZE, welcher nicht nur ihr erster Nummer-Eins-Song wurde, sondern mittlerweile auch Platinstatus in Deutschland erlangt hat.


Fußballsongs verbieten! – Linus Volkmanns Popwoche im Überblick
Weiterlesen