Taylor Hawkins: Einer seiner letzten Drum-Parts entstand mit King Princess

von

Das zweite Album HOLD ON, BABY von King Princess endet mit dem 90er-Jahre-inspirierten Song „Let Us Die“ – einem vierminütigen Stück, in dem einige der letzten Schlagzeug-Einlagen des verstorbenen Taylor Hawkins zu hören sind.

Die Sängerin King Princess, die mit bürgerlichem Namen Mikaela Straus heißt, sagte in einem Interview mit „Glamour“, dass die Zusammenarbeit mit Hawkins „ein großer Moment“ für sie als Musikerin und als Mensch war. Sie erklärte weiterhin: „[Taylor] war so nett, so wunderbar. Ich habe mit Mark [Ronson] und Ethan Greska und Taylor an diesem Song gearbeitet. Am Ende wurde es einer meiner Lieblingssongs.“

Princess sagte außerdem, dass es die Idee von Ronson war, Hawkins an dem Track zu beteiligen. Er soll Hawkins den Song geschickt haben und dieser sei sofort begeistert gewesen und meinte: „Ja, ich liebe den Track“. Die Sängerin erzählte weiter: „Ich saß in dem Schlafzimmer, in dem ich aufgewachsen bin, und er war in LA, und wir übertrugen das Studio von der Konsole aus, und ich hörte einfach zu, wie er meinen Track eine Million Mal besser machte.“

Eine Hommage an Taylor Hawkins

HOLD ON, BABY wurde am 29. Juli veröffentlicht. Noch am selben Tag wurde auch das Musikvideo zu dem Song „Let Us Die“ hochgeladen, das eine Hommage an Hawkins enthält. Am Ende des Clips heißt es: „In loving memory of Taylor Hawkins. Rock n Roll lebt für immer“.

Mit dieser Hommage wolle King Princess den Schlagzeuger „unsterblich“ machen. Sie erklärt: „Ich möchte dieses Stück unbedingt spielen und sehen, wie die Leute sich in sein Schlagzeugspiel verlieben, weil er ein Rockgott ist. Schlagzeugspielen ist jenseits von Worten – es ist eine Emotion, und das habe ich gefühlt, als er auf meinem Track zu hören war. Ich fing an zu weinen, als ich ihn auf diesem Track spielen hörte. Ich möchte ihm einfach nur gerecht werden und diesen Song live spielen und abrocken.“

In einem Interview mit Zane Lowe für Apple Music sagte die Sängerin außerdem, dass sie eine „sehr respektvolle“ Nachricht an Hawkins‘ Team geschickt habe, um sich die Einwilligung für die Veröffentlichung einzuholen. Princess erklärt: „Sie kamen zurück und sagten: ‚Solange er dabei sein wollte, klingt das großartig‘. Und sie waren einfach so nett. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ich in dieser Zeit so eine Nachricht bekommen habe. Ich war einfach so ängstlich und traurig und nervös, jemanden einfach so zu fragen. Aber sie waren der Meinung, dass es eine Hommage ist. Und es ist eine Hommage. Es ist für Taylor“.


2001: Tokio Hotel kündigen neues Album für November an
Weiterlesen