"Music Sounds Better With ME" - der neue Podcast vom Musikexpress:
Highlight: 2000-2015: Die 50 besten Alben des neuen Jahrtausends

The Strokes planen ein „globales Comeback“

The Strokes sind zurück. Die Indie-Rock-Legenden werden mit einem Festival-Auftritt im spanischen Bilbao ihr „globales Comeback“ beginnen. Zumindest besagt das eine Pressemeldung, die, laut „NME“, von offizieller Stelle bereits noch einmal bestätigt wurde.

Das „Bilbao BBK Live Festival“ findet 2019 von 11. bis 13. Juli statt. Neben The Strokes werden unter anderem auch Weezer, Thom Yorke, Hot Chip, Shame, Slaves, und Julian Casablancas Zweitband The Voidz auftreten. Tickets können über die offizielle Website des Festivals erstanden werden.

Die Veröffentlichung des bisher letzten Studioalbums von The Strokes, COMEDOWN MACHINE, liegt schon fünf Jahre zurück. 2016 erschien nach langen Spekulationen, ob es ein neues Album geben werde, die vier Songs umfassende EP FUTURE PRESENT PAST.

Ob mit dem bevorstehenden Auftritt auch neue Songs oder gar ein komplettes The-Strokes-Album erwartet werden dürfen, lässt sich noch nicht sagen. Live trat die Band jedenfalls zuletzt 2017 auf – der Festivalgig in Spanien soll nur der Auftakt für weitere Konzerte der Band sein.

Die Nebenprojekte der The-Strokes-Mitglieder

Die Bandmitglieder waren und sind zwischenzeitlich mit Nebenprojekten aktiv. Sänger Julian Casablancas veröffentlichte im März 2018 mit The Voidz das Album VIRTUE. ME-Rezensent Steffen Greiner war vom zweiten Album der Band entzückt: „The Voidz sind interessanterweise eine Fortführung der Idee hinter dem gescheiterten letzten Strokes-Album, deren flirrende Garagen-DNA mit der Soundarchitektur der 80er zu kreuzen. Casablancas plus Gang kippen da noch einmal kübelweise Okkulto-Weirdness und Spaß drüber und lassen Meta-Pop-Zitate wieder klingen wie heißen Scheiß.“

Gitarrist Albert Hammond Jr. brachte, ebenfalls im März 2018, sein mittlerweile viertes Solo-Album mit dem Titel FRANCIS TROUBLE raus. ME-Rezensent Jochen Overbeck war weder begeistert noch (stark) gelangweilt: „Hammond dreht in seinem Indie-Rock nur behutsam an den Stellschrauben, im Mittelpunkt der Songs stehen simpel wirkende, aber fein ausgearbeitete Gitarrenpatterns zwischen Postpunk („Set To Attack“) und Beinahe-Disco („Stop And Go“), die sich wenig Exzess erlauben. Dass sie dabei (fast) nie in Langeweile abdriften, ist ein kleines Wunder.“ Der Gitarrenbauer Fender widmete Albert Hammond Jr. kürzlich eine eigene Signature-Stratocaster.

The-Strokes-Bassist Nikolai Fraiture gründete 2016 die Band Summer Moon, in der er auch singt. Schlagzeuger ist Stephen Perkins von den Grunge-Wegbereitern Jane’s Addiction, am Keyboard spielt Camila Grey vom Electropop-Duo Uh Huh Her. Gitarrist ist Noah Harmon von The Airborne Toxic Event, einer US-Indierockband. 2017 erschien das Debütalbum von Summer Moon, WITH YOU TONIGHT.

Über den The-Strokes-Schlagzeuger Fabrizio Moretti ist aktuell wenig Neues bekannt. 2007 formierte er sich gemeinsam mit dem Los-Hermanos-Sänger Rodrigo Amarante und Binki Shapiro zu Little Joy. Für die kleine Supergroup blieb es aber bei einem vielgelobten Debütalbum. Losen Gerüchten zufolge könnte Moretti sich momentan weniger auf Musik und mehr auf visuelle Kunst konzentrieren.

Gitarrist Nick Valensi gründete bereits 2013 seine Zweitband CRX. 2016 erschien deren Debütalbum NEW SKIN. Mit der neuen Single „Love Me Again“ tourte die Band im Sommer 2018 durch Europa und war sogar für vier Konzerte in Deutschland.


GIFs in WhatsApp: So erstellt, findet und verschickt Ihr sie Schritt für Schritt
Weiterlesen