Villagers: Tourverschiebung auf Mai 2022

von

Villagers, das Bandprojekt des irischen Songwriters Conor O’Brien, müssen ihre bevorstehende Deutschland-Tour verschieben. Ursprünglich sollten im Januar 2022 vier Konzerte stattfinden. Die fallen nun nicht komplett aus, sondern sollen im Mai in den selben Städten, aber teilweise anderen Locations, nachgeholt werden. Präsentiert vom Musikexpress.

Villagers auf Deutschland-Tour 2022 – die neuen Termine, präsentiert vom Musikexpress:

  • 15.05.2022 München – Kranhalle (verlegt aus der Freiheitshalle) //verlegt vom 21.01.2022 aus dem Technikum
  • 16.05.2022 Hamburg – Fabrik //verlegt vom 18.01.2022
  • 18.05.2022 Berlin – Kesselhaus //verlegt vom 19.01.2022 aus dem Metropol
  • 19.05.2022 Köln – Kulturkirche //verlegt vom 23.01.2022

Die Verschiebung betrifft auch weitere europäische Konzerte. Ursprünglich geplante in Antwerpen, Paris und Zürich müssen komplett abgesagt werden. Bereits erworbene Tickets für die Deutschland-Shows sollen ihre Gültigkeit behalten. Die Band teilt in einem Statement dazu mit:

„Due to ongoing Covid restrictions in some parts of Europe we will be rescheduling our January Tour to May 2022. Tickets for Deventer, Rotterdam, Amsterdam, Nijmegen, Maastricht, Hamburg, Berlin, Munich & Koln will remain valid for the new dates. Updated information www.wearevillagers.com/villagers 

At this stage we have been unable to secure availability to reschedule the shows in Antwerp, Paris and Zurich so unfortunately these dates will be cancelled for now and all tickets refunded.  Apologies to anyone affected by this.  We hope to be able to play for you again in the near future.”

Villagers‘ sechstes Studioalbum FEVER DREAMS ist am 20. August 2021 erschienen. ME-Autor André Boße schreibt in seiner Rezension über die Platte: „Conor O’Brien, einer von Irlands großen Songwritern, hat in seiner Karriere unter dem Projektnamen Villagers schon viele Zustände besungen. Sein Debüt aus dem Jahr 2010 zum Beispiel war eine Reflexion über seinen Beruf auf Meta-Ebene, es folgten Platten über Utopien und die Mathematik der Liebe, über das ewige Suchen nach Glück und THE ART OF PRETENDING TO SWIM. Mit FEVER DREAM findet er nun ein Sujet, das seine Abenteuerlust zusätzlich befeuert: Immer wieder entgleiten diese Songs, sie leiern und stottern, O’Briens Stimme verfremdet sich, auf Momente der Ruhe und Harmonie folgen verstörende Parts. FEVER DREAM ist das Psychedelic-Album von Villagers, der frühe Badly Drawn Boy ist nicht weit, auch nicht die amerikanischen Surrealisten Mercury Rev oder Flaming Lips.“


007 darf nicht in Rente! James-Bond-Reihe bis 2037 verlängert
Weiterlesen